Unternehmen

GDC startet Registrierung und verkauft erstmals Digital-only-Zugänge

Die Game Developers Conference hat mit der Ticketvermarktung begonnen und dabei erstmals ein kostenpflichtiges Ticket für den rein digitalen Zugang zur weltweit wichtigsten Konferenz für Spieleentwicker:innen vorgestellt.

07.10.2022 12:19 • von Stephan Steininger
- (Bild: GDC)

Noch dauert es fast in halbes Jahr ehe sich die internationale Gemeinschaft der Spieleentwickler:innen zu ihrem größten und wichtigsten Event trifft, der Game Developers Conference (GDC), die vom 20. bis 24. März im Moscone Center im Herzen San Franciscos stattfindet. Obwohl es noch Monate bis zum Event sind startete nun der Ticketverkauf.

Das Kernangebot der GDC besteht aus vier Ticketarten beginnend von dem reinen Messeticket (Expo) für 188 Dollar. Für die Hauptkonferenz (Core) sowie die ausgegliederten Summits gibt es zwei separate Arten. Das Core Ticket kostet 1101 Dollar, das Summit Ticket 891 Dollar. Der All Access Pass, der Zutritt zu Messe und allen Vorträgen gewährt, kostete bis zum 18. November 1619 Dollar. Danach steigt der Preis auf 1784 Dollar.

Neben den Standard-Tickets gibt es Sondertickets wie den Independent Games Summit Pass oder den Friday Only Expo Pass, das vor allem für junge Nachwuchskräfe aus der Branche gedacht ist. Eine echte Innovation stellt der GDC Vault Digital Pass dar, den es zum ersten Mal gibt. Es handelt sich um einen einjährigen Zugang zum Digitalbereich der GDC, wo ausgewählte Vorträge als Videoaufzeichnung auch nach der GDC zu finden sind. Während des Eventzeitraums erhalten alle GDC-Vault-Abonnent:innen auch Zugriff auf den Livestream der Hauptbühne mit allen dort präsentieren Keynotes sowie den Preisverleihungen. Auch können virtuelle Meetings mit ausstellenden Firmen und anderen Teilnehmer:innen vereinbart werden.

Der GDC Vault ist keine neue Einrichtung, war bislang aber den All-Access-Pass-Inhaber:innen vorbehalten. Die separate Vermarktung als Digital-Pass ist den Erfahrungen aus der Pandemie geschuldet, während der die GDC ihre Inhalte frei zugänglich via Twitch streamte.