Unternehmen

Focus Entertainment übernimmt Mehrheit an WW1 Game Series

Focus Entertainment hat den Erwerb der Mehrheitsbeteiligung am niederländischen Studio WW1 Game Series von M2H bekannt gegeben. Damit hält der französische Publisher zwei Drittel der Anteile an den Machern von "Verdun", "Tannenberg" und "Isonzo".

12.09.2022 16:28 • von
Focus Entertainment übernimmt Mehrheit an WW1 Game Series (Bild: Focus Entertainment und Blackmill Games)

Focus Entertainment hat die Mehrheitsbeteiligung an WW1 Game Series von M2H erworben. Jos Hoebe (BlackMill Games), Gründer und Creative Director von WW1 Game Series, wird die verbleibenden 33,33 Prozent der Anteile halten und es unter dem Namen BlackMill Games weiter leiten. Das Studio sitzt in den Niederlanden und beschäftigt 15 Entwickler:innen. Es ist das sechste Entwicklungsstudio, das sich der Focus-Gruppe anschließt. Bekannt geworden sind die Entwickler:innen mit Multiplayer-Shootern im Ersten Weltkrieg wie "Verdun" und "Tannenberg". Die Spiele sollen sich millionenfach verkauft haben. Der nächste Teil, "Isonzo", wird am 13. September 2022 veröffentlicht. Es wird erwartet, dass sich diese Übernahme leicht positiv auf das Focus-Geschäftsjahr 2022/2023 auswirkt. Der Kaufpreis wurde nicht spezifiziert.

"Diese Akquisition ist eine großartige Ergänzung für das Portfolio von Focus Entertainment und seinen Talentpool. Das Studio hat bereits eine starke DNA und Identität bewiesen und sich mit seiner WW1 Game Series - einer der Referenzen für Shooter im Ersten Weltkrieg - als Experte für fesselnde, authentische und realistische Multiplayer-FPS-Erlebnisse erwiesen. Wir freuen uns darauf, mit Jos und seinem Team zusammenzuarbeiten und weiterhin neue, einzigartige Erlebnisse zu liefern", erklärt Christophe Nobileau, CEO von Focus Entertainment.

"Ich bin stolz und gespannt auf den bevorstehenden Start von Isonzo und auf die Zusammenarbeit mit Focus Entertainment, einem größeren und erfahreneren Partner, der der Serie helfen wird, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Die WW1 Games Series wird zweifelsohne von der Erfolgsgeschichte von Focus im FPS-Genre profitieren. Die Fans unserer Spiele können die gleiche Hingabe und Leidenschaft erwarten, die wir in den letzten zehn Jahren mit Verdun und Tannenberg gezeigt haben, aber mit Isonzo und dieser Partnerschaft auf ein neues Niveau gehoben werden", sagt Jos Hoebe, CEO von BlackMill Games.

"Es ist eine aufregende Zeit mit der Übernahme, dem Start von Isonzo und der Möglichkeit, sich voll auf unser neues Abenteuer bei M2H konzentrieren zu können. Wir wissen, dass die WW1 Game Series in den fähigen Händen von Jos und Focus Entertainment liegt und glauben, dass sie gemeinsam die Serie größer denn je machen können. Während wir uns darauf freuen, an einem aufregenden neuen Projekt zu arbeiten, werden wir sicherstellen, dass wir unser Wissen und unsere Expertise im kommenden Jahr weitergeben, damit es einen reibungslosen Übergang gibt. Wir freuen uns darauf, zu sehen, wohin die neuen Eigentümer die WW1 Game Series bringen werden", sagt Matt Hergaarden von M2H, die bisher die Mehrheitsbeteiligung an WW1 Game Series hielten.

Marcel Kleffmann