Unternehmen

Square Enix tritt der Oasys Gaming Blockchain bei

Square Enix gehört zu den anfänglichen 21 Unternehmen, die mit Oasys an der Machbarkeit und der Umsetzung einer Spiele-optimierten Blockchain arbeiten. Auch Bandai Namco Research, Sega, Ubisoft, Netmarble, Wemade, Com2uS und Yield Guild Games setzen auf die Plattform.

12.09.2022 15:26 • von
Square Enix tritt der Oasys Gaming Blockchain bei (Bild: Oasys)

Oasys, eine nach eigenen Angaben umweltfreundliche, für Spiele optimierte Proof-of-Stake-Blockchain, hat den letzten von 21 anfänglichen Knotenvalidierern (Validator Node) auf seiner Plattform angekündigt. Es ist Square Enix. Beide Unternehmen wollen zusammen die Machbarkeit der Entwicklung neuer Spiele auf der Oasys-Blockchain eruieren - und ebenso die mögliche Beteiligung der Nutzer:innen. Square Enix ist damit der letzte Spielehersteller, der sich der Oasys-Blockchain anschließt. Zu den insgesamt 21 Erstvalidierern gehören unter anderem Bandai Namco Research, Sega, Ubisoft, Netmarble, Wemade, Com2uS und Yield Guild Games. "Mit der Unterstützung sowohl traditioneller als auch kryptonativer Gaming-Partner in der Branche wird sich Oasys weiterhin darauf konzentrieren, bessere Erfahrungen zu schaffen und die Zukunft des Blockchain-Gaming zu gestalten", schreibt das Unternehmen.

Yosuke Saito, Director, Square Enix Blockchain Entertainment Division, sagte: "Wir freuen uns, das Oasys-Team und die anderen Mitglieder der Gaming-Community bei diesem Projekt zu unterstützen. Unser gemeinsamer Enthusiasmus für Web3-Gaming macht dies zu einer aufregenden Partnerschaft und wir freuen uns darauf, Erkenntnisse zu gewinnen, die die Schaffung völlig neuer Spielerlebnisse für Gamer auf der ganzen Welt vorantreiben können."

Daiki Moriyama, Direktor bei Oasys, sagte: "Die Partnerschaft mit einem angesehenen und ambitionierten Spieleunternehmen wie Square Enix hilft uns, unsere gemeinsame Mission zu beschleunigen, Blockchain-Gaming der breiten Masse zugänglich zu machen. Mit unserer Partnerschaft werden wir in der Lage sein, wirklich neue Erfahrungen zu bringen und Gaming-Fans aus allen Bereichen zu fördern, während wir dabei helfen, die nächste Stufe des Wachstums für Blockchain-Unterhaltung zu etablieren."

Square Enix hatte bereits beim Verkauf von Crystal Dynamics und Eidos Montreal an Embracer angekündigt, dass die Blockchain ein wichtiges strategisches Feld für sie sei, genauer gesagt dezentralisierte Spiele mit einer auf der Blockchain aufgebauten Token-Ökonomie. Erst im April 2022 hatte Square Enix den Bereich "Blockchain Entertainment Business" gegründet.

Marcel Kleffmann