Unternehmen

E-Sport-Verband Schleswig-Holstein: Versammlung und Vorstandsneuwahl

Bei der ersten Mitgliederversammlung nach der Gründung des E-Sport-Verbands Schleswig-Holstein ist der Vorstand teilweise neu gewählt worden. Außerdem wurden aktuelle und zukunftsrelevante Themen besprochen, zum Beispiel der Aufbau weiterer E-Sport-Regionalzentren und die Trägerschaftsübernahme des E-Sport-Landeszentrums.

12.09.2022 11:07 • von
Der neue Vorstand vom E-Sport-Verband Schleswig-Holstein (v.l.n.r.): Dennis Bluhm (Beisitzer), Jana Möglich (2. Vorsitzende), Phillip Ebben (1. Vorsitzender), Leon Felgendreher (3. Vorsitzender), Daniela Stahl (Finanzvorstand), Bjarne Frech (Jugendvorstand). (Bild: E-Sport-Verband Schleswig-Holstein)

Am vergangenen Freitag fand die erste Mitgliederversammlung nach der Gründung des E-Sport-Verbands Schleswig-Holstein statt. Im "Landeszentrum für eSport und Digitalisierung Schleswig-Holstein", kurz LEZ SH, in Kiel tauschten sich die Mitglieder über das erste Jahr des Verbands aus und diskutieren Zukunftsthemen. Auf der Tagesordnung standen unter anderem Landtagswahl und Koalitionsvertrag, die Beteiligung an der Gamevention inkl. Landesmeisterschaften, die diwokiel-Veranstaltung am 17.09.2022 (digitale Woche Kiel), E-Sport-Regionalzentren im Bundesland und die Trägerschaft des LEZ SH.

Da obendrein der erste Vorsitzende Martin Freese aufgrund privater und beruflicher Verpflichtungen seine Amtszeit frühzeitig beendete, waren teilweise Vorstandsneuwahlen notwendig. Der teils neu gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitz - Phillip Ebben, 2. Vorsitz - Jana Möglich, 3. Vorsitz - Leon Felgendreher, Finanzvorstand - Daniela Stahl (unverändert), Jugendvorstand - Bjarne Frech und Beisitzer - Dennis Bluhm (unverändert).

Phillip Ebben, neuer erster Vorsitzender, über die Mitgliederversammlung und Vorstandsneuwahl: "Ich freue mich sehr über das entgegengebrachte Vertrauen unserer Mitglieder. An der Stelle auch herzlichen Dank an unseren bisherigen Vorsitzenden Martin Freese für sein Engagement, das bereits in der Gründungsinitiative begann. In unserem ersten Jahr haben wir bereits Vieles erreicht. Zu den größten Errungenschaften zählt die umfangreiche Platzierung des E-Sports im Koalitionsvertrag inklusive der Zusage weiterer Fördermittel, die bundesweit ersten offiziellen E-Sport-Landesmeisterschaften sowie dreierlei Stellenbesetzungen. Nun stehen weitere wichtige Aufgaben vor uns, die es zu meistern gilt - etwa der Aufbau weiterer E-Sport-Regionalzentren im Land, ebenso wie die Trägerschaftsübernahme des E-Sport-Landeszentrums. Ich bin sicher, dass wir mit unserem teils neu besetzen Vorstand dafür bestens gewappnet sind."

Marcel Kleffmann