Unternehmen

Embracer übernimmt acht Unternehmen, darunter Tripwire, Limited Run Games und Middle-earth Enterprises

Die Embracer Group hat acht weitere Akquisitionen und die Gründung einer elften Geschäftseinheit bekannt gegeben. Neben Tripwire Interactive und Limited Run Games wird auch Middle-earth Enterprises übernommen, das Unternehmen, das die Rechte an den literarischen Werken "Herr der Ringe" und "Der Hobbit" hält.

18.08.2022 11:07 • von
Lars Wingefors CEO der Embracer Group. (Bild: Embracer)

Die schwedische Embracer Group wächst weiter. Zusammen mit der Präsentation der Q1-Geschäftsergebnisse sind Übernahmen von Bitwave Games, Gioteck, Limited Run Games, Middle-earth Enterprises, Singtrix, Tatsujin, Tripwire Interactive und Tuxedo Labs angekündigt worden. Der voraussichtliche Gesamtpreis für die erworbenen Unternehmen beläuft sich auf 8,2 Mrd. SEK, knapp 773 Mio. Euro. Die finanziellen Auswirkungen der Akquisitionen werden voraussichtlich 51,9 Mio. bis 70,8 Mio. Euro zum pro forma bereinigten EBIT im GJ 22/23, 70,8 Mio. Euro bis 89,65 Mio. Euro im GJ 23/24 und 94,4 Mio. Euro bis 141 Mio. Euro im GJ 24/25 betragen. Im Geschäftsbericht wird zusätzlich noch die Übernahme eines weiteren PC- und Konsolen-Spiele-Studios erwähnt, die noch nicht öffentlich gemacht wurde.

"Embracer Freemode" wurde als elfte, operative Geschäftseinheit gegründet, die sich auf sechs Marktsegmente konzentrieren wird: Retro-/Klassik-/Heritage-Gaming und -Unterhaltung, Spieleentwicklung und -produktion, Geräte, Ausrüstung, Kleidung und Sammlerstücke, Community und E-Commerce, neue Ideen und Technologie-Inkubation sowie Produktionsdienstleistungen. Freemode umfasst zwölf Unternehmen in sechs Ländern und beschäftigt insgesamt 509 Mitarbeiter. Mit dabei sind Tatsujin (Japan), Game Outlet Europe (Schweden), Clear River Games (Schweden), Quantic Lab (Rumänien), Bitwave Games (Schweden), Gioteck (Vereinigtes Königreich), C77 Entertainment (USA) und Grimfrost (Schweden). Geleitet wird Freemode von Lee Guinchard. Guinchard war Gründer von Joytech und LDA Distribution, Studio Head bei Red Octane Design und elf Jahre VP of Hardware bei Activision Blizzard.

Tripwire Interactive wird vollständig von Saber Interactive übernommen, die wiederum zur Embracer Group gehören. Das US-Studio beschäftigt 113 Mitarbeiter:innen und ist für Titel wie "Killing Floor" und "Rising Storm" bekannt, aber auch für die Publishing-Sparte "Tripwire Presents", die für das Hai-Abenteuer "Maneater" (über 16 Mio. Spieler:innen) und "Chivalry 2" (2 Mio. Verkäufe) verantwortlich war. Zu den kommenden Titeln gehören "Espire 2" (VR) und "Deceive Inc".

Die wohl überraschendste Übernahme ist die Vereinbarung zum Erwerb von Middle-earth Enterprises, einer Sparte von Saul Zaentz Company. Middle-earth Enterprises besitzt und verwaltet das geistige Eigentum und die weltweiten Rechte an Kinofilmen, Videospielen, Brettspielen, Merchandising, Themenparks und Bühnenproduktionen im Zusammenhang mit den literarischen Fantasy-Werken "Der Herr der Ringe" und "Der Hobbit" von J. R. R. Tolkien - sowie die entsprechenden Rechte an anderen literarischen Werken mit Bezug zu Mittelerde, die vom Tolkien Estate und HarperCollins autorisiert wurden bzw. noch freigegeben werden müssen. Middle-earth Enterprises wird Teil der operativen Gruppe Embracer Freemode sein. Zu den wichtigsten Werken, die in Mittelerde spielen und an denen Middle-earth Enterprises finanziell beteiligt ist, gehört die Amazon-Serie "Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht", die am 2. September 2022 Premiere feiern wird, der für 2024 geplante Animationsfilm "Der Herr der Ringe: Der Krieg der Rohirrim" (Warner Bros) und das Handyspiel "Der Herr der Ringe: Heroes of Middle-earth" (Electronic Arts).

Auch Limited Run Games wird fortan zu Embracer Freemode gehören. Limited Run Games, das auch in Zukunft von den Gründern Josh Fairhurst (CEO) und Douglas Bogart (COO) geleitet wird, hat sich auf physische Veröffentlichungen von digitalen Spielen und Sammler-Editionen spezialisiert. Neben etablierten Direct-to-Consumer-Kanälen verfügt das Unternehmen über die Carbon Engine, mit der sich Retro-Spiele auf moderne Plattformen portieren lassen. Das US-Unternehmen beschäftigt 69 Mitarbeitende und hält eine 40-prozentige Beteiligung an dem Joint Venture Super Deluxe Games in Japan, das Limited Run auf dem westlichen Markt mit mehr Spielen versorgen und einen Kanal für den Verkauf des Limited-Run-Katalogs in einem der stärksten Märkte der Welt für physische Spiele schaffen wird. Apropos Japan. Das Studio Tatsujin ist ebenfalls übernommen worden. Es ist das erste Studio von Embracer im Land der aufgehenden Sonne. Tatsujin wird von Masahiro Yuge geleitet, einem der Gründer des Arcade-Games-Studios Toaplan, das für Spiele wie "Truxton", "Snow Bros" und "Flying Shark" bekannt ist. Durch den separaten Erwerb der Rechte am Toaplan-Katalog von Tatsujin und mehreren Mitarbeiter:innen, die einst die Toaplan-Spiele entwickelt hatten, sollen diese Klassiker kuratiert und in die Zukunft geführt werden.

Zu Freemode werden außerdem Bitwave Games und Gioteck gehören. Bitwave Games ist ein schwedisches Retro-Spiele-Studio, das in Zukunft ausgebaut wird und ein Publishing-Team aufbauen soll. Bitwave wird Shoot'em-up-Spiele von Toaplan auf den PC bringen und den NES/Famicom-Klassiker "Gimmick!" auf Konsolen und modernen Konsolen im Westen veröffentlichen. Gioteck wiederum wird als eine der führenden europäischen Marken für Gaming-Zubehör beschrieben, mit über 20 Jahre Erfahrung.

Schon Anfang Juli hat die Embracer Group über die Tochtergesellschaft Saber Interactive alle Anteile an dem schwedischen Entwickler Tuxedo Labs erworben. Das sechsköpfige Studio ist vor allem für das Voxel-basierte Zerstörungsspiel "Teardown" bekannt. Das Spiel verließ den Early Access im April 2022 und hat sich bis heute über eine Million Mal auf Steam verkauft.

Last but not least wurde das US-Unternehmen Singtrix akquiriert. Es wird Teil der operativen Gruppe Embracer Freemode sein. Singtrix ist eine fünfköpfige Technologiefirma für Vocal-Processing-Effekte für Karaoke, Spiele und Unterhaltung. "Das Singtrix-Team blickt auf eine 25-jährige Geschichte in der Entwicklung kultiger Musikspiele zurück und ist bekannt als der erste, der die Kerntechnologie hinter der Guitar Hero-Franchise patentierte", heißt es in der Ankündigung. Embracer erhofft sich durch die Übernahme neue Möglichkeiten für Musik- und Audio-Gaming-Produkte. Das Management geht davon aus, dass Singtrix seine Vokaltechnologie-Plattform auf eine breite Palette von neuen Musikspielen, Streaming und mobilen Franchises ausweiten wird.

Marcel Kleffmann