Unternehmen

Mehrere Veränderungen in der Führungsetage der Thunderful Group

Bei der Thunderful Group gibt es mehrere Wechsel in der Führungsetage. CEO und Gründer Brjánn Sigurgeirsson verkündet im aktuellen Geschäftsbericht seinen Wechsel. Er möchte sich wieder auf die Gamesentwicklung konzentrieren. Den CEO-Posten übernimmt übergangsweise Anders Maiqvist, der vorher als CFO tätig war.

11.08.2022 10:40 • von
Anders Maiqvist übernimmt übergangsweise den CEO-Posten von Thunderful (Bild: Thunderful)

Bei der schwedischen Thunderful Group gibt es personelle Veränderungen an der Führungsspitze. CEO und Gründer Brjánn Sigurgeirsson zieht sich von seinen Aufgaben zurück. Im aktuellen Geschäftsbericht schreibt er, dass er eine neue Rolle im Gamesentwicklungsbereich übernehmen möchte und sich somit wieder auf Spiele fokussieren werde. "Wir sind nun rund 450 Mitarbeiter:innen, die an einer Vielzahl von vielversprechenden Projekten arbeiten und wir haben eine aufregende Zeit vor uns. Damit ist für mich die Zeit gekommen, als CEO der Thunderful Group zurückzutreten und die Gruppe mit neuen Kräften in die nächste Phase zu führen", schreibt Sigurgeirsson. Die CEO-Position übernimmt zwischenzeitlich Anders Maiqvist, der bisher CFO war. Er wird sich unter anderem auf die Suche nach einem neuen CEO begeben. Die frei gewordene CFO-Stelle besetzt Lennart Sparud, der Ende Mai seine Arbeit aufgenommen hat. Sigurgeirsson ist der Ansicht, dass das Unternehmen in guten Händen sei.

Darüber hinaus gibt es noch weitere personelle Änderungen. Callum Underwood, VP Investment bei Thunderful, tritt aus persönlichen Gründen als Geschäftsführer von Robot Teddy zurück. Robot Teddy ist die Investment- und Business-Development-Abteilung von Thunderful. Chief Games Officer Agostino Simonetta, der 2021 von ID@Xbox zu Thunderful wechselte, wurde zum stellvertretenden Geschäftsführer der Consulting Agency ernannt. "Robot Teddy spielt eine zentrale Rolle in unserem Games-Segment, mit einer wachsenden Anzahl von spannenden Projekten und Kunden", so Sigurgeirsson. Neu an Bord ist ebenfalls Jon Rooke als VP of Marketing im Bereich Games. Rooke bringt Erfahrung von 2K Games und Sega mit. Erst kürzlich wurde Dieter Schoeller Vice President of Production bei Thunderful. Das interne Studio Headup Games verlagert unter seiner Leitung den Entwicklungsansatz, um das nächste "große Ding" im Gamingbereich zu erschaffen.

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres, von Januar bis Juni 2022, meldet das Unternehmen ein Umsatzwachstum um 9,2 Prozent auf 1,23 Mrd. SEK, knapp 118,64 Mio. Euro. Im Bericht wird eine einmalige Abschreibung in Höhe von 10 Mio. SEK, knapp eine Million Euro, aufgrund des PC/Steam-Launches von "The Gunk" genannt. Das bereinigte EBITDA sank um 3,7 Prozent auf 113 Mio. SEK, circa. 10,9 Mio. Euro, was einer bereinigten EBITDA-Marge von 9,2 Prozent entspricht. "Bereinigt um die einmalige Abschreibung ist dies eines der bisher besten Quartale für das Games-Segment und das Wachstum ist nicht organisch", sagte der scheidende CEO. "Unsere Business-Development- und Strategie-Agentur Robot Teddy hat neue Verträge abgeschlossen und ist der Hauptträger des bereinigten EBITA-Wachstums. Robot Teddy hat erneut bewiesen, dass sie in der Lage sind, bahnbrechende Titel zu finden und unter Vertrag zu nehmen, was nur wenigen anderen gelingen würde."

Marcel Kleffmann