Games

Kölner Inklusionsprojekt "Gaming ohne Grenzen" live bei der gamescom 2022

Am Fachbesuchertag der gamescom, 24. August, findet in Köln sowohl eine Paneldiskussion als auch ein Showcase rund um das Thema Inklusion im Gaming statt. Moderiert wird das Event von E-Sport-Journalistin und Grimme-Preis-Nominierte Melek 'm3lly' Balgün.

28.07.2022 15:57 • von
Am Fachbesuchertag der gamescom, 24. August, findet in Köln sowohl eine Paneldiskussion als auch ein Showcase rund um das Thema Inklusion im Gaming statt. (Bild: Gaming ohne Grenzen)

Am 24. August 2022 um 14.45 Uhr wird eine Paneldiskussion plus Showcase in Köln stattfinden, und zwar auf der Bühne des Jugendforum NRW im Bereich "Friends & Family". Im Zuge der gamescom soll in knapp 60 Minuten diskutiert werden, warum Inklusion im Gaming mehr als nur ein Nischenthema ist. Es soll die gesellschaftliche Relevanz aufgezeigt werden, aber auch in welchen Punkten die Gamingbranche noch Nachholbedarf hat. Moderiert wird das Event von E-Sport-Journalistin und Grimme-Preis-Nominierte Melek 'm3lly' Balgün.

"Mobilfunkanbieter congstar schafft Raum für Begegnungen zwischen Journalist:innen, dem mit dem Deutschen Entwicklerpreis 2020 ausgezeichneten Inklusionsprojekt Gaming ohne Grenzen und einigen spannenden Gästen", verspricht die Ankündigung. "Angereichert wird dieser Ansatz durch eine offene Fragerunde mit allen Anwesenden. Die Runde aus Inklusions- und Gamingexpert:innen bringt Erfahrungen und Kompetenz aus allen wichtigen Bereichen mit, wenn es um barrierefreies Gaming geht."

Gaming ohne Grenzen richtet sich an Jugendliche mit und ohne Behinderung im Alter zwischen 12 und 27 Jahren. Das Projekt der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW ist gefördert von der Aktion Mensch und Congstar.

Marcel Kleffmann