Produkt

"Sphere - Flying Cities" verlässt im September den Early Access

Das Sci-Fi-Aufbauspiel "Sphere - Flying Cities" verlässt im September 2022 den Early Access. Das Projekt von Hexagon Sphere Games aus Hannover wird von Assemble vertrieben und wurde von Nordmedia mehrfach gefördert.

28.07.2022 13:40 • von
- (Bild: Assemble)

Am 20. September 2022 verlässt "Sphere - Flying Cities" den Early Access auf Steam und GOG.com. Die Aufbausimulation wurde von Hexagon Sphere Games, vorher BitPioneers, aus Hannover entwickelt. Das Team um Lars Mohrmann und Tobias Schwulera arbeitet seit rund sechs Jahren an dem Titel und erhielt Konzept-, Prototypen- und Produktionsförderung von nordmedia. Letztere in Höhe von bis zu 100.000 Euro. Assemble zeichnet als Publisher verantwortlich. Das Spiel startete im Oktober 2021 in den Early Access, erhielt aber nur wenig Aufmerksamkeit.

Auszug aus der Produktbeschreibung: "Sphere - Flying Cities ist ein postapokalyptischer Sci-Fi-Survival-City-Builder und spielt in einer dystopischen Zukunft. In dieser wurde der Mond von einem Asteroiden vollkommen zerstört - die Überreste stürzten auf die Erde herab und machten die Erdoberfläche unbewohnbar. Dank der Anti-Schwerkraft-Technologie konnten sich die letzten Überlebenden in eine Forschungsstation retten, welche nun in der Erdatmosphäre schwebt. Dies ist die Geburtsstunde der ersten fliegenden Stadt!"

Neben der Standard-Version bietet Assemble - wie immer - eine zehn Euro teurere "Save-the-World"-Edition an. Diese beinhaltet ein Artbook und kosmetische Ingame-Gegenstände, unterstützt aber auch die Klimaschutzorganisation atmosfair. Diese Organisation setzt sich für die CO2-Kompensation durch erneuerbare Energien ein.