Unternehmen

Berliner Web3-Plattform Soba sichert sich über 13 Millionen Euro

Mit ihrer Web3-Plattform will Soba es ermöglichen, dass Creator und Influencer:innen ohne Programmierkenntnisse eigene Spiele erstellen können. Für das Projekt haben sie mehr als 13 Millionen Euro gesammelt, unter anderem von Lightspeed Venture Partners.

05.07.2022 13:25 • von
- (Bild: Soba)

Soba möchte es Influencer:innen und Content Creator mit ihrer Web3-Plattform "Soba World" ermöglichen, eigene Spiele zu erstellen und das ohne Kenntnisse im Programmieren. Die Erstellung von Inhalt soll über visuelle Komponenten geschehen und nicht über regelbasierte Codes. Das Berliner Unternehmen sammelte dafür über 13,5 Mio. Dollar, beziehungsweise rund 13,11 Mio. Euro, ein. Die Investitionen wurden angeführt von Lightspeed Venture Partners. Neben diversen E-Sportler:innen und Influencer:innen haben auch FTX Ventures, Cherry Ventures, Point Nine Capital und TQ Ventures in Soba investiert.

"Wir freuen uns unglaublich, Soba der ersten Gruppe von Entwickler:innen und Spieler:innen vorzustellen. Da wir immer mehr Zeit in digitalen Umgebungen verbringen, glauben wir, dass jeder in der Lage sein sollte, Spiele zu entwickeln und die Spielregeln zu definieren. Gleichzeitig wollen wir es den Besitzer:innen digitaler Inhalte wie NFTs ermöglichen, neue interaktive Erlebnisse zu schaffen. Mit Web3 bauen wir die kreativitätsfreundlichste Spieleplattform auf und sind stolz darauf, von einer großartigen Gruppe von Kreativen und anderen Investor:innen unterstützt zu werden", so Juha Paananen, CEO von Soba, gegenüber Venturebeat.