Games

Medienförderung RLP vergibt 75.000 Euro an zwei Games

In der zweiten Jahresrunde der Medienförderung RLP gehen Games diesmal etwas leerer aus als in der ersten. Trotzdem fördert das Land Rheinland-Pfalz zwei Spiele mit insgesamt 75.000 Euro.

01.07.2022 10:06 • von
Dystopia Evolving Card Game. (Bild: Beyond Worlds GmbH.)

Die zweite Jahresrunde der Medienförderung RLP fällt für Games etwas schlechter aus als die erste: Nachdem im Januar drei Spiele mit insgesamt 95.000 Euro gefördert wurden, bekommen diesmal zwei Games insgesamt 75.000 Euro.

Das Augmented-Reality-Game "Dystopia Evolving Card Game" ist ein digital-physischer Kartenspielhybrid von Beyond Worlds GmbH aus Landstuhl und Felix Nyenhuis. Es wird mit 25.000 Euro Produktions- und Entwicklungsförderung unterstützt.

"Snacks or Tails" von der Kaiserlauterner Enrevo UG und Philipp Reusch erhält 50.000 Prototyping-Förderung. Der Third Person Multiplayer Shooter will kindgerechtes Gaming a la "Splatoon" ermöglichen und versetzt Spieler:innen in die Rolle von Mäusen, die sich in maßstabsgetreuen Alltagswelten bekämpfen.

Insgesamt werden in dieser Förderrunde 409.840 Euro ausgeschüttet, 334.850 Euro davon an Filmprojekte.

Aufsichtsratsvorsitzende und Medien-Staatssekretärin des Landes, Heike Raab, sagt: "Die Vielzahl und Vielfalt der kreativen Bewerbungen zeigt eindrucksvoll, dass wir mit der Medienförderung RLP ein attraktives Angebot geschaffen haben. Es fördert passgenau Medienschaffende und stärkt den Standort."

Dr. Marc Jan Eumann, Direktor der Medienanstalt Rheinland-Pfalz und Vorsitzender der Vergabejury, betont: "Wir fördern Medienmacher:innen, um gute Startbedingungen für innovative Medienproduktionen zu ermöglichen. Dies ist ein wichtiger Beitrag, um die Medienlandschaft Rheinland-Pfalz zu stärken."

Pascal Wagner