Produkt

Mehr als zwölf Millionen Verkäufe von "Cities: Skylines"

Die Städtebausimulation von Colossal Order und Paradox Interactive hat sich mittlerweile über zwölf Millionen Mal auf allen Plattformen weltweit verkauft. Der Erfolg wird unter anderem auf die aktive Modding-Community zurückgeführt.

22.06.2022 12:08 • von
"Cities: Skylines" hat sich über zwölf Millionen Mal verkauft. Für PlayStation- und Xbox-Konsolen steht außerdem ein Geburtstagspatch zur Verfügung. (Bild: Paradox Interactive)

"Cities: Skylines" ist sich seit Veröffentlichung über zwölf Millionen Mal auf allen Plattformen verkauft. Der von Colossal Order entwickelte und von Paradox Interactive veröffentlichte City-Builder feierte im März 2015 sein Debüt auf PC und wurde 2017 auch auf Konsolen umgesetzt. Seither sind für das Aufbauspiel stolze 13 Erweiterungen und mehr als zehn zusätzliche Radiosender sowie Bundles erschienen. Im März 2019 lag die Anzahl der Verkäufe noch bei sechs Millionen.

"Wir sind dankbar dafür, wie aktiv die Cities: Skylines-Community ist, und wir sind überglücklich, dass sie ihre Leidenschaft für Städtebauspiele mit uns teilen", sagt Mariina Hallikainen, CEO von Colossal Order. "Es ist ein wahrgewordener Traum, dass das Spiel in all den Jahren bei so vielen Spielern Anklang gefunden hat. Wir hören ständig auf das Spieler-Feedback und wir arbeiten hart daran, unseren Fans in Zukunft noch mehr Freude zu bereiten."

"Modding ist ein weiterer wichtiger Bestandteil des Spiels. Eine Stadt von Grund auf zu errichten, ist leicht zu erlernen, aber wenn eine Community beginnt, dieses Fundament zu verbessern, dann wird eine Stadt zu einem Zuhause. Dank einer der aktivsten Modding-Communities der Welt, wächst und erweitert sich Cities: Skylines ständig auf fantastische Weise", so Paradox Interactive.

Marcel Kleffmann