Unternehmen

Ubisoft reduziert den eigenen CO2-Fußabdruck

Ubisoft konnte den eigenen CO2-Fußabdruck letztes Jahr deutlich reduzieren. Das Unternehmen gab auch weitere Pläne für ihre Klima-Strategie bekannt und möchte externe Projekte durch Spenden unterstützen.

08.06.2022 13:37 • von
Ubisoft setzt sich für das Klima ein. (Bild: Ubisoft)

Zwischen 2020 und 2021 konnte Ubisoft den eigenen CO2-Fußabdruck um 14 Prozent reduzieren. 2020 betrug dieser noch 158 Kilotonnen CO2. Das Unternehmen nennt die Covid-19-Pandemie und geringere Marketing-Kosten für den reduzierten Ausstoss, hebt jedoch auch hervor, dass dieser Erfolg nicht permanent ist. Bis 2024 will Ubisoft den CO2-Fußabdruck pro Mitarbeiter:in um mindestens 10,8 Prozent reduzieren.

Weiterhin will der Konzern an Projekte spenden, um den eigenen, aber auch den CO2-Ausstoss von anderen Unternehmen zu reduzieren. Die Projekte agieren in Kanada, Brasilien, Frankreich, Spanien, Kenya, India und China. Ubisoft möchte in Zukunft mehr auf erneuerbare Energien setzen. Die eigenen Büros nutzen zu 67 Prozent erneuerbare Energien und die Rechenzentren 95 Prozent.

Ubisoft ist ebenfalls der "Playing for the Planet Alliance" beigetreten und wird am Green Game Jam teilnehmen, um mehr Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu schaffen.