Unternehmen

Cloud-Anbieter Shadow richtet Services neu aus

Der Pariser Cloud-Service-Dienst Shadow kündigt neue Abo-Modelle mit AMD EPYC-CPUs und Nvidia GeForce RTX 3070er GPUs an. Ein Cloud-Speicherdienst und neue Rechenzentren weltweit sollen ebenfalls dazukommen.

19.05.2022 11:34 • von
- (Bild: Shadow)

Der Pariser Cloud-Computing-Dienst Shadow hat auf seiner ersten eigenen "Shadow-Spotlight-Show" einen Relaunch angekündigt. Shadow vertreibt ein monatliches Abo, mit dem via Cloud ein High-End-PC von zuhause zum Gaming genutzt werden kann. Zu dem bisherigen Abomodell von 29,99 Euro mtl. kommt mit dem Relaunch ein Power-Upgrade zu je 14,99 Euro mtl, das etwa Zugriff auf Nvidia GeForce RTX 3070er Grafikkarten und AMD EPYC 7543P CPUs beinhaltet. Außerdem wird der Shadow-Service im Laufe des Jahres in neuen Regionen ausgerollt, darunter Österreich und Kanada. Zu diesem Zweck sollen weitere Rechenzentren zu den derzeit acht vorhandenen weltweit dazukommen.

Eine Cloud-Speicherlösung für Endnutzer soll ebenfalls in Zusammenarbeit mit Nextcloud ins Programm aufgenommen werden: Shadow Drive wird bis 20 GB kostenlos nutzbar sein und in einem Upgrade zu je 8,99 Euro mtl. zwei Terrabyte Speicher zur Verfügung stellen.