Unternehmen

Saudi-Arabien erwirbt fünf Prozent von Nintendo

Der saudiarabische Staatsfond hat fünf Prozent von Nintendo erworben. Nintendo selbst hat sich noch nicht dazu geäußert. Das ist das dritte Investment des Public Investment Fund von Saudi-Arabien in ein japanisches Videospielunternehmen. Der Staatsfond hat ebenfalls in Capcom und Nexon investiert.

18.05.2022 15:20 • von
Der PIF ist nun der fünftgrößte Anteilseigner von Nintendo. (Bild: Nintendo)

Der saudiarabische Public Investment Fund (PIF) hat fünf Prozent von Nintendo erworben. Damit ist er der fünfgrößte Anteilseigner des Switch-Herstellers. Das ist die dritte Investition des 500 Mrd. US-Dollar schweren Staatsfonds in ein japanisches Videospielunternehmen. Dieses Jahr hat er bereits Anteile von Capcom und Nexon gekauft. Ebenfalls besitzt der PIF 96 Prozent von SNK.

Nintendo selbst hat sich zum Kauf noch nicht geäußert. Laut dem PIF wurden die Anteile gekauft, um eine Investition zu tätigen. Der selbe Grund wurde auch beim Kauf der Anteile von Capcom und Nexon genannt. "Saudi-Arabien hat seine Bemühungen verstärkt, eine eigene Content-Industrie aufzubauen und diese Reihe von Investitionen in japanische Spielefirmen ist wahrscheinlich eine Möglichkeit, von Japan zu lernen", sagte Hideki Yasuda, ein leitender Analyst bei Toyo Securities.