Games

Investitionen in den Spielesektor boomen laut DDM

Im ersten Quartal des Jahres 2022 verzeichneten die Marktforscher von Digital Development Management insgesamt 243 Investments in Höhe von 3,5 Milliarden Dollar im Gamingsektor. Knapp die Hälfte floss in Blockchain-Games. Im M&A-Bereich erreichten die Transaktionen fast acht Milliarden Dollar.

18.05.2022 13:04 • von
Digital Development Management hat die Investionen und die M&A-Aktivitäten in die Gamesbranche im ersten Quartal 2022 zusammengefasst. (Bild: Digital Development Management)

Investitionen in den Spielesektor boomen weiter, dies ist der Ergebnis des Q1-2022-Berichts von Digital Development Management (DDM). Gemäß der Marktforscher:innen wurden von Januar bis März 2022 insgesamt 243 Investments in Höhe von 3,5 Milliarden Dollar verzeichnet, ca. 3,33 Milliarden Euro - zehn Prozent weniger im Vergleich zum Q4 2021. Es ist dennoch das höchste Transaktionsvolumen, das die Bericht-Autor:innen jemals in einem ersten Quartal eines Jahres festgemacht haben und entspricht dem bisherigen Rekord von 243 Investitionen im vierten Quartal 2021.

Angekurbelt wurde das Wachstum erneut durch die Blockchain. 48 Prozent des Investitionswerts (ca. 1,7 Mrd. Dollar bzw. 1,62 Mrd. Euro) und 56 Prozent des Volumens entfallen auf Blockchain-Games, wobei der Schwerpunkt auf Early-Stage-Runden von nicht-traditionellen Gaming-Investoren lag. Das meiste Geld floss in die Bereiche Mobile, Mass Community Games und Tech. Die höchste Investition (450 Mio. Dollar) ging an den US-amerikanischen NFT- und MMORPG-Entwickler Yuga Labs. Von den Top-10-Investitionen (nach Wert) gingen neun an Mobile-Games-Unternehmen.

Werden sämtliche M&A-Aktivitäten betrachtet, dann lag das Volumen bei 7,9 Milliarden Dollar, respektive 7,51 Mrd. Euro, bei 84 Transaktionen, wobei vier Transaktionen die Eine-Milliarde-Dollar-Marke überstiegen (ca. 950 Mio. Euro). Diese vier Transaktionen stammten vom Staatsfonds (Public Investment Fund) von Saudi-Arabien in Nexon (1,67 Mrd. Dollar), von Tencent in Sumo Group (1,26 Mrd. Dollar), von der GN Group in SteelSeries (1,22 Mrd. Dollar) und von AppLovin in MoPub (1,05 Mrd. Dollar). Der Staatsfonds von Saudi-Arabien hat außerdem noch in Capcom (332 Mio. Dollar) und NCSOFT (242 Mio. Dollar) investiert. Der Wert der M&A-Aktivitäten stieg von Q4 21 bis Q1 22 um 276,2 Prozent.

In dem Bericht wurden die geplanten Übernahmen von Zynga durch Take-Two Interactive (12,7 Mrd. Dollar) und Activision Blizzard durch Microsoft (68,7 Mrd. Dollar) nicht berücksichtigt, weil diese noch nicht abgeschlossen sind und die behördlichen Genehmigungen weiterhin ausstehen.