Unternehmen

"Elden Ring" pusht Bandai Namco über die Verkaufserwartung

Bandai Namco hat seinen Geschäftsbericht für das Fiskaljahr 2021 veröffentlicht. Das im letzten Quartal veröffentlichte "Elden Ring" bescherte dem Unternehmen einen hohen Gewinnsprung und übertrifft damit die Erwartungen.

12.05.2022 15:07 • von
Elden Ring sorgt für hohe Gewinne bei Bandai Namco. (Bild: Bandai Namco)

Bandai Namco veröffentlichte den unternehmenseigenen Geschäftsbericht für das Fiskaljahr 2021 (April 2021 bis März 2022). Für den besagten Zeitraum konnte das japanische Unternehmen Nettobuchungen in Höhe von 889,72 Mrd. Yen verzeichnen. Das entspricht 6,61 Mrd. Euro. Der Publisher übertraf damit die eigenen Erwartungen, die bei 810 Mrd. Yen beziehungsweise 6,02 Mrd. Euro lagen. Im Vergleich zum Vorjahr konnte Bandai Namco ein Wachstum von 20 Prozent verbuchen. Das entspricht 148,8 Mrd. Yen beziehungsweise 1,11 Mrd. Euro. Ein Grund für das Wachstum ist die Veröffentlichung des Rollenspiels "Elden Ring".

Das Rollenspiel vom Entwickler FromSoftware verkaufte sich seit seiner Veröffentlichung im Februar mehr als 13 Millionen Mal. Weiterhin beläuft sich der operative Gewinn von Bandai Namco für das vergangene Fiskaljahr auf 125,5 Mrd. Yen beziehungsweise 932 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg von 48 Prozent. Die Entertainment-Digital-Sparte, in der das Games-Geschäft von Bandai Namco verortet ist, macht rund 43 Prozent des Gesamtumsatzes aus und ist damit die wichtigste Sparte des Unternehmens, gefolgt von "Entertainment (Toys and Hobby)" mit einem ähnlichen Umsatz.