Unternehmen

Ghost Ship Games investiert in dänische Studios

Das Studio hinter "Deep Rock Galactic" investiert gezielt in die dänische Spieleindustrie. CEO Lundgaard möchte Dänemark als Games-Standort fördern und zugleich dafür sorgen, dass weitere Investoren das Potenzial der dortigen Studios erkennen.

05.05.2022 11:43 • von
Ghost Ship Games investiert in dänische Studios und möchte die lokale Spieleindustrie fördern. (Bild: Ghost Ship Games)

Ghost Ship Games aus Dänemark, die Macher hinter dem erfolgreichen "Deep Rock Galactic", investiert gezielt in die dänische Spieleindustrie. Mit drei Investitionen innerhalb eines Jahres ist das Unternehmen aus Kopenhagen zum aktivsten Seed-Investor in der dänischen Games-Branche geworden - laut einem Medienbericht von TechSavvy Media. So wurden im vergangenen Jahr "kleinere" Beträge in Ugly Duckling Games, Half Past Yellow und Games Swing investiert.

CEO Soren Lundgaard ist der Ansicht, dass solche Investitionen notwendig seien, damit die dänische Spiele-Branche nach schwedischem Vorbild florieren könne, insbesondere in der wichtigen Anfangsphase. Er ist sich bewusst, dass einige Investitionen kommerzielle Nullnummern werden könnten, während andere das Potenzial hätten, sich über zehn Jahre zu rentieren. Ohne Investitionen würde man allerdings niemals das Potenzial freisetzen können, das letztlich die gesamte Branche voranbringt, meint Lundgaard. "Wir hoffen natürlich, dass wir andere dazu inspirieren können, ebenfalls in die Spieleindustrie zu investieren. Das Potenzial, ein gutes Geschäft zu machen, ist enorm, daher ist es ein bisschen verrückt, dass wir auf dem dänischen Investitionsmarkt derzeit keine Konkurrenten haben", so der Chef von Ghost Ship Games.

Games Swing arbeitet an einem geistigen Nachfolger von "Stikbold". Ugly Duckling Games hat mit "Drama Studio" ein Animationstool in Form eines virtuellen Theaters für den Schulunterricht entwickelt. Das Tool wurde in vier Monaten an über 26.000 dänische Schulen lizenziert. Half Past Yellow entwickelt kleine, teils skurrile Spiele in schneller Game-Jam-Manier, darunter "Tiny Tomb". Sie hätten bereits "Hunderttausende von Spieler:innen".