Produkt

"Diablo Immortal" erscheint Anfang Juni und auch für PC

Blizzard Entertainment wird "Diablo Immortal" knapp dreieinhalb Jahre nach der Ankündigung am 2. Juni für Mobile-Geräte veröffentlichen. Um verprellte PC-Spieler:innen wieder ins Boot zu holen, ist zugleich eine PC-Umsetzung angekündigt worden.

25.04.2022 15:18 • von
Mit der PC-Version von "Diablo Immortal" möchte Blizzard Entertainment wieder verprellte PC-Spieler:innen ins Boot holen. Außerdem dürfte die Wartezeit auf "Diablo IV" verkürzt werden. (Bild: Blizzard Entertainment)

Fast dreieinhalb Jahre liegen zwischen der Enthüllung und dem tatsächlichen Launch von "Diablo Immortal". Der Ableger von Blizzard Entertainment, der auf der BlizzCon 2018 aufgrund der Mobile-Ausrichtung noch mit Buhrufen vom Publikum quittiert wurde, wird am 2. Juni 2022 für Android- und iOS-Geräte als Free-to-Play-Titel veröffentlicht. Es ist das erste Blizzard-Spiel, das von Grund auf für Mobile-Geräte entwickelt wurde. Darüber hinaus hat Blizzard erstmals bestätigt, dass das MMOARPG-Spiel im Diablo-Franchise auch auf PC via Battle.net erscheinen wird. Im Gegensatz zur Mobile-Version wird die PC-Fassung zunächst in einer offenen Beta starten.

"Diablo Immortal" wird Cross-Play und plattformübergreifende Speicherstände auf PC bieten. Die Steuerung der PC-Variante wurde auf die klassische Diablo-Steuerung und eine WASD-Variante für direkte Charaktersteuerung umgestellt. Controllerunterstützung für PC und Mobilgeräte ist ebenso möglich.

Blizzard: "Bei der Entscheidung, Diablo: Immortal für PC zu entwickeln, stand das Team schon seit langem zwischen zwei Fronten. Einerseits gab es die Angst, dem Titel, da dieser hauptsächlich für Mobilgeräte entwickelt wurde, mit einer PC-Version nicht gerecht zu werden. Doch auf der anderen Seite wollten wir mit unserem Spiel so viele Spieler wie möglich erreichen ? insbesondere unsere treuen PC-Fans. Der letztlich entscheidende Faktor war die Erkenntnis, dass viele Spieler, wenn sie keine andere Wahl haben, einen Emulator verwenden würden, um das Spiel zu spielen. Da haben wir uns dazu entschieden, ihnen ein besseres Erlebnis bieten zu wollen."

"Diablo Immortal" spielt zwischen "Diablo II" und "Diablo III". Als Klassen stehen Barbar, Kreuzritter, Dämonenjäger, Mönch, Totenbeschwörer und Zauberer zur Auswahl, womit sich das Spiel stärker an "Diablo III" anlehnt. Nur der Hexendoktor fehlt.

"Die Dämonen der Brennenden Höllen warten darauf, im gewaltigsten Diablo-Spiel, das Blizzard je herausgebracht hat, niedergemetzelt zu werden", so Mike Ybarra, President von Blizzard Entertainment. "Es handelt sich um das erste Spiel von Blizzard, das von Grund auf für Mobilgeräte entwickelt wurde, daher war es uns wichtig, ein Erlebnis bieten zu können, das dem Franchise würdig ist. Wir haben viel getestet, eine Menge Feedback umgesetzt und ein Spiel geschaffen, das wir voller Vorfreude mit unseren Spieler:innen teilen wollen."