Unternehmen

ProbablyMonsters sichert sich 250 Million Dollar Investment

In der Runde-A-Finanzierung konnte sich ProbablyMonsters Studios 250 Millionen Dollar Funding sichern. Hauptinvestor ist LKCM Headwater Investments. Das Geld soll in die Entwicklung nachhaltiger Teams und AAA-Games fließen.

22.04.2022 10:36 • von
- (Bild: ProbablyMonsters)
Das Bellevuer Games-Studio ProbablyMonsters hat in der Runde-A-Finanzierung Funding in Höhe von 250 Millionen Dollar, also ca 231,4 Millionen Euro eingefahren. Die Gesamtsumme ergibt sich aus 200 Millionen Dollar, die bereits im September 2021 für die Gründung und den langfristigen Betrieb eines Studios aufgebracht wurden, und weiteren Investments im ersten Quartal 2022. Geführt wird die Investmentrunde von LKCM Headwater Investments, die bereits seit 2018 im Vorstand von ProbablyMonsters vertreten sind.

ProbablyMonsters arbeitet an drei AAA-Titeln, die von unterschiedlichen internen Teams betreut werden. Team Cauldron entwickelt derzeit ein Singleplayer Adventure, Firewalk Studios arbeitet an einem Multiplayer-Titel für Sony und das bisher noch nicht benannte dritte Team entwickelt ein Koop-RPG. Erklärtes Ziel von ProbablyMonsters ist es, Studios und Menschen nachhaltig auszubilden, sodass diese ihre eigenen Projekte in der Games-Industrie starten können. Harold Ryan, Gründer und CEO, sagte dazu im Interview mit GamesBeat: "Wir sind stolz und voller Demut, dass wir unsere Serie A mit 250 Millionen Dollar abgeschlossen haben. Dies spricht für die Leidenschaft und das Engagement jeder einzelnen Person bei ProbablyMonsters und den Glauben an unsere Vision, ein besseres, nachhaltigeres Zuhause für Spieleentwickler:innen zu schaffen. Mit diesen Mitteln haben wir unsere langfristige Unabhängigkeit als eine neue Kategorie von Spieleunternehmen gesichert. Unser Ziel war es immer, zuerst in unsere Mitarbeiter zu investieren. Wir wollen, dass sie in einem positiven und stabilen Umfeld erfolgreich Spiele entwickeln, die sie lieben, und dass sie schließlich von ProbablyMonsters in ihre eigenen Projekte aufsteigen können."