Unternehmen

Gameforge gründet neues internes Spiele-Entwicklungsstudio

Das neue Spiele-Entwicklungsstudio von Gameforge wird sich mit neuen Genres, Technologien und Spielarten auseinandersetzen. Dennis Schulz wird das Studio und den Vorstoß in neue Gaming-Gefilde leiten.

13.04.2022 16:37 • von
Dennis Schulz leitet den Vorstoß von Gameforge in neue Gaming-Gefilde. (Bild: Gameforge)

Der Onlinespiele-Publisher Gameforge hat die Gründung eines neuen internen Spiele-Entwicklungsstudio am Hauptsitz in Karlsruhe angekündigt. Head of Studio wird Dennis Schulz, der bisher Lead Product Manager war. Er wird direkt an den Chief Product Officer des Unternehmens, Tomislav Perkovic, berichten. Schulz wird die Entwicklung neuer Spiele leiten und ein neues Team zusammenstellen. Gameforge hat in dem Kontext neue Stellen in den Bereichen Entwicklung, Art, Marketing und Game Design ausgeschrieben und will in Personal und Ausstattung investieren. Einige Rollen sollen auch intern besetzt werden. Das Studio wird einen MVP-Ansatz verfolgen und schnell Prototypen entwickeln, um erfolgreiche Formeln zu finden. Obwohl einige der neuen Projekte mit der Blockchain- und NFT-Technologie zu tun haben werden, plant Gameforge nicht, diese Mechanismen in bestehende Titel einzubauen.

"Gameforge hatte gleich nach seiner Gründung im Jahr 2003 einen ersten Erfolg mit OGame, einem browserbasierten Weltraum-Strategiespiel, das ich vor der Studiogründung im Alleingang entwickelt habe. Wir waren in erster Linie Entwickler und erst in zweiter Linie Publisher, haben uns aber im Laufe der Jahre immer mehr auf das Publishing verlegt, bis wir die interne Entwicklung neuer Spiele komplett eingestellt haben", sagt Alexander Rösner (Gründer und CEO) von Gameforge. "Jetzt sind wir endlich bereit, die Spieleschmiede wieder anzufeuern und mit der Entwicklung neuer Produkte zu beginnen. Dies sind aufregende Zeiten für unser Unternehmen, und ich freue mich, die neu entfachte Fackel der internen Entwicklung an Dennis weiterzugeben, der in den letzten Jahren großartige Arbeit für uns geleistet hat."

Dennis Schulz: "Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich die Chance erhalte, ein Projekt zu leiten, das so zentral für die Zukunftspläne von Gameforge ist, und die stolze Tradition der hauseigenen Spieleentwicklung mit einem neuen Team, einer neuen Vision und neuen Technologien wieder zu beleben." Schulz bringt fast zehn Jahre Erfahrung in der Spielebranche mit. Nachdem er bei Goodgame Studios als Executive Producer tätig war, kam er 2018 als Lead Product Manager zu Gameforge. In seiner neuen Rolle ist er für das laufende Management des Studios verantwortlich und leitet den Vorstoß in neue Bereiche des Gamings. Das Unternehmen plant, neue Technologien (Blockchain & NFT) zu erproben und in neuen, speziell für sie entwickelten Titeln zu implementieren.