Unternehmen

Aspyr Media übernimmt Beamdog

Mit der Akquisition von Beamdog durch Aspyr Media geht die Konsolidierungswelle in der Gamesbranche weiter. Beamdog wurde von ehemaligen BioWare-Chefs gegründet und hatte sich zunächst auf erweiterte Editionen von Rollenspiel-Klassikern spezialisiert. Passend zum neuen Spiel "MythForce" wurde die Übernahme angekündigt.

13.04.2022 16:22 • von
Beamdog soll von Aspyr Media übernommen werden. Aspyr Media gehört zu Saber Interactive. Saber wiederum ist eine operative Unit der Embracer Group. (Bild: Aspyr Media)

Aspyr Media, eine Tochtergesellschaft von Saber Interactive, die wiederum zur Embracer Group gehört, hat eine Vereinbarung zur Übernahme des Studios Beamdog unterzeichnet. Beamdog ist bekannt für die Umsetzung und die Erweiterung von klassischen D&D-Rollenspielen wie "Baldur's Gate", "Neverwinter Nights" und "Planescape: Torment" für Desktop-PCs, Tablets und moderne Konsolen - größtenteils selbst entwickelt vom hauseigenen Studio Overhaul Games. Das kanadische Unternehmen soll als unabhängiges Studio innerhalb von Aspyr agieren. Der Kaufbetrag wurde nicht öffentlich gemacht. Der Abschluss der Übernahme steht unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung und anderer vereinbarter Abschlussbedingungen.

Beamdog wurde 2009 von den ehemaligen BioWare-Chefs Trent Oster und Cameron Tofer gegründet. Das Studio zählt 80 Mitarbeitende und unterhält Beziehungen zu Lizenzgebern wie Wizards of the Coast und Hasbro. Aspyr und Beamdog werden schon beim Launch von "MythForce" am 20. April als Early-Access-Titel im Epic Games Store zusammenarbeiten. Das Spiel ist ein First-Person-Roguelite-Abenteuer, das von 80er-Jahre-Cartoon-Franchises wie Thundercats und He-Man inspiriert wurde.

"Beamdog ist eine unglaublich talentierte Gruppe, die wir schon seit langem bewundern. Ihre Entwicklungsphilosophie und die Vision des Studios stimmen perfekt mit unserer überein. Wir freuen uns darauf zu sehen, wie sie ihre Ambitionen mit MythForce verwirklichen und gleichzeitig das langfristige Potenzial eines unglaublichen Archivs klassischer Spiele maximieren", so Ted Staloch, CEO von Aspyr.

"Diese Akquisition wird uns eine Menge aufregender Möglichkeiten eröffnen. Beamdog kann sich nun auf die Entwicklung großartiger Spiele konzentrieren, während wir uns gleichzeitig um die etablierten, bei den Fans beliebten RPGs kümmern. Beamdogs erste Original-IP ist ein spaßiger Start in das nächste Kapitel unseres Studios", sagte Beamdog CEO Trent Oster.