Handel

Film- und Medienstiftung NRW vergibt 838.000 Euro Förderung an elf Games

Das Geld wird zu sechs Teilen in Konzeptförderungen, drei Teilen in Prototypen-Development und zwei Teilen in Herstellungsförderung investiert. Über die Hälfte des Betrags erhält CobaltIED für "The Freya Nehalennia Incident".

13.04.2022 14:25 • von
- (Bild: Film- und Medienstiftung NRW)
In der ersten Sitzung des Jahres zur Förderung von digitalen Spielen und interaktiven Inhalten vergibt die Film- und Medienstiftung NRW insgesamt 838.000 Euro an elf Games. Konkret wurden zwei Projekte in der Herstellung, drei Prototypen und sechs Konzepte gefördert.

Die Herstellungsförderungen gehen mit 480.000 Euro an CobaltIED für "The Freya Nehalennia Incident" und 130.000 Euro an TxK Gaming Studios für "Dungeon Full Dive". Beide Spiele sind für Virtual Reality konzipiert.

Drei Prototypenförderungen gehen an Spoondrift Games mit "Dead Letters Calling" (60.000 Euro), Neomateria Games mit "Kubifaktorium 2" (37.000 Euro) und SoyBloq mit "Grafinho" (12.000 Euro).

Für die Konzeptentwicklung gefördert werden sechs Titel:

Funtails für das Hybrid-Brettspiel mit App-Unterstützung "Projekt Amboss" (Arbeitstitel), 20.000 Euro

Routine Health für das Mobile Game "HandicAPP vom Trauma zum Triumph", 20.000 Euro

the Good Evil für das Koop-Spiel "Wuselig" (Arbeitstitel), 20.000 Euro

Platri IT für den VR-Escape-Room "Escape-History-VR", 20.000 Euro

PolyPirates für das Koop-Brett- und Sammelkartenspiel "Kind Nature", 20.000 Euro

Nurogames für das VR-Sammelkartenspiel "Triglav", 19.000 Euro

Das Vergabegremium unter Vorsitz von Filmstiftungs-Geschäftsführerin Petra Müller besteht aus Ronald Kaulbach (Studio Brand Director Ubisoft Blue Byte), Julia Pfiffer (Geschäftsführerin astragon Entertainment), Andreas Suika (Global Content Evangelist EPIC Games) und David von Galen (Referent Medienwirtschaft Staatskanzlei des Landes NRW).

Einreichtermin für die nächste Förderrunde ist der 28. April 2022.