Produkt

Remedy und Rockstar kündigen Remake von Max Payne 1 und 2 an

Die originalen "Max Payne"-Entwickler:innen haben sich mit Publisher Rockstar auf Remakes der ersten beiden Kulthits geeinigt. Sie werden in Remedys eigener Northlight Engine produziert, die etwa schon bei "Control" zum Einsatz kam.

07.04.2022 11:11 • von
Die Northlight Engine, wie sie in "Control" verwendet wird. (Bild: Remedy Entertainment)
Remedy Entertainment, die Entwicklungsfirma hinter "Alan Wake" und "Control", haben sich mit Rockstar Games auf die Entwicklung von Remakes der Kultklassiker "Max Payne" und "Max Payne 2: The Fall of Max Payne" geeinigt. Das verkündete das finnische Unternehmen heute in einer Pressemeldung.

Remedy Entertainment produzierte die beiden ersten "Max Payne"-Titel für den Publisher Rockstar, bevor dieser den dritten Teil der Reihe schließlich intern entwickelte. Laut Development Agreement sollen beide Spiele als ein Titel in Remedys eigener Northlight Engine entwickelt und für PC, PlayStation 5 und Xbox Series S/X veröffentlicht werden. Die Entwicklungskosten werden von Rockstar Games getragen und belaufen sich laut beider Unternehmen auf eine Höhe vergleichbar mit vorherigen AAA-Titeln von Remedy.

"Wir alle bei Remedy haben einen ganz speziellen Platz in unseren Herzen für 'Max Payne' reserviert, und wir wissen, dass es Millionen Fans auf der ganzen Welt genauso geht," so Remedy-CEO Tero Virtala in der Pressemeldung, "es ist richtig aufregend für uns, mit unseren Partner:innen bei Rockstar Games zusammenzuarbeiten, um Story, Action und Atmosphäre der 'Max Payne'-Titel auf aufregende neue Arten für die Spieler:innen zurückzubringen."