Produkt

Erstmals offizielle E-Sport-Landesmeisterschaften gestartet

Das Innenministerium Schleswig-Holstein fördert die erste deutsche Landesmeisterschaft mit einer Summe von 20.000 Euro. Bis zum 17. April können Teams und Spieler:innen aus Schleswig-Holstein sich zum Turnier registrieren, das am 3. Juli ausgetragen wird.

06.04.2022 09:43 • von
- (Bild: Webseite E-Sport-Verband SH)
Heute startet die Anmeldephase der ersten offiziellen E-Sport-Landesmeisterschaften Deutschlands. Einreichungen werden bis zum 17. April akzeptiert. Ausgetragen werden die Meisterschaften am 3. Juli 2022 im Rahmen der Gamevention.

Mit Unterstützung des Innenministeriums Schleswig-Holsteins (SH), des Landeszentrums für eSport und Digitalisierung Schleswig-Holstein und des Gaming- und E-Sport-Festivals Gamevention richtet der E-Sport-Verband Schleswig-Holstein (EVSH) Landesmeisterschaften in den Titeln "FIFA 22", "League of Legends" und "Rocket League" aus. Teilnehmen können Spieler:innen ab 14 Jahren, die aus Schleswig-Holstein kommen. Auch Hochschulen, Vereine und eSport-Teams, müssen ihren Sitz in Schleswig-Holstein haben oder zu mindestens zwei Dritteln aus Schleswig-Holsteiner:innen bestehen. Die Gewinnerteams erhalten ein Bootcamp inklusive Coaching im Landeszentrum für eSport und Digitalisierung SH in Kiel über ein Wochenende.

Das Innenministerium Schleswig-Holstein hat für das Event eine Fördersumme von 20.000 Euro bereitgestellt. Innenministerin Kristina Herbst teilt dazu mit: "Wir möchten die E-Sport-Entwicklung im Land positiv begleiten. Die E-Sport- Strukturen zu festigen ist uns dabei ein besonderes Anliegen. Mit den Landesmeisterschaften werden den E-Sportlerinnen und E-Sportlern Schleswig-Holsteins drei professionell organisierte Turniere geboten, sodass sie in ihrem Bundesland erste Bühnenerfahrung sammeln und daran wachsen können. Das ist für uns der Inbegriff von Nachwuchsförderung."

EVSH-Vorsitzender Martin Freese ruft zudem die anderen Bundesländer auf, mehr eSport-Infrastruktur und Events aufzubauen: "Gleichsam möchten wir weitere Bundesländer ermutigen, ihre E-Sport-Aktivitäten und -Strukturen weiter auszubauen, um ebenfalls derlei Turnierangebote schaffen zu können. Neben einem starken Ehrenamt und weiteren Unterstützerinnen und Unterstützer wie der Gamevention sowie dem LEZ SH macht insbesondere unsere Landesförderung in SH vieles möglich."