Unternehmen

gamesweekberlin: Das sind die Nominierten des A MAZE. Awards 2022

Das A MAZE. / Berlin Festival hat die Nominierten seiner in sechs Kategorien unterteilten Awards bekannt gegeben. Eine fünfköpfige Jury entscheidet am 17. Mai über die Sieger:innen. Unter den Nominierten und lobenden Erwähnungen finden sich auch sechs Projekte aus Deutschland.

05.04.2022 12:16 • von
A MAZE. Awards. (Bild: A MAZE. / Berlin.)
Sechs Wochen, bevor am 17. Mai die Award Ceremony in Berlin stattfindet, verkündet das 11. Internationale Games & Playful Media Festival A MAZE die Nominierten für den A MAZE. Award 2022. Mit 189 Einreichungen aus 51 Ländern weist das Festival in diesem Jahr einen neuen Einreichungsrekord vor.

In einer zweimonatigen Auswahlperiode hat die Jury nun eine Liste aus Nominierten zusammengestellt, aus denen am letzten Tag des A MAZE. / Berlin Festivals die Gewinnenden verkündet werden. Darunter befinden sich mit "Okthryssia and Saturnia's Bureaucratic Adventures" von Fantasia Malware und "SnackHunter" von PolyPirates zwei deutsche nominierte Projekte. Außerdem werden mit "Déjà-vu" VR von Raumkapsel, "OMNO" von Studio Inkyfox aka Jonas Manke, Glasfäden von Causa Creations / ASA FF und "THE ZIUM GALLERY" von Michael Berto und The Zium Artists vier Projekte aus Deutschland oder mit deutscher Beteiligung lobend erwähnt.

Folgende Nominierte und lobende Erwähnungen hat die A MAZE. Jury aufgestellt:

A Little Drape of Heaven - This Is Not A Theatre Company (US)

Artholomew Video's Stream Challenge - Alistair Aitcheson (UK)

Atuel - Cooperativa Matajuegos (AR)

Betrayal At Club Low - Cosmo D (US)

BORE DOME - Goblin Rage (DK)

FixFox - Rendlike (CZ)

Give Me Strength. - James Poole and Laura Ryder (IR)

How to say goodbye - ARTE France / Florian & Baptiste (FR)

Kabaret - Persona Theory Games (MY)

Mini Maker: Make a Thing - Casa Rara Inc. (CA)

NORCO - Raw Fury / Geography of Robots (US)

Not For Broadcast - NotGames (UK)

Okthryssia and Saturnia's Bureaucratic Adventures - Fantasia Malware (DE)

One Hand Clapping - Handygames / Bad Dream Games (US)

SABLE - Raw Fury / Shedworks (UK)

Shredders - FoamPunch (BE, SW, FR, CA, NL)

SnackHunter - PolyPirates (DE)

Super is Hot - Younès Rabii (MA, FR, UK)

Tea For God - void room (PL)

The Game of Me - Aleyeldin Baracat (EG)

The Tartarus Key - Vertical Reach (PT)

Titanic II: Orchestra for Dying at Sea - Flan Falacci (US)

Tux and Fanny - Albert Birney and Gabriel Koenig (CA, US)

UNEARTHU - Kara Stone (CA)

We Are One - Flat Head Studio (AT)

Lobende Erwähnungen

Alba: a Wildlife Adventure - ustwo games (UK)

Apartment - Kalonica Quigley + Maize Wallin (AU)

As the End Drew Near - Cindy Poremba & Maxwell Lander (CA)

A Tragic Accidental Still life - Common Opera (US)

Deadly Structures - David Denyer and Sami El-Enany (UK, EG)

Déjà-vu VR - Raumkapsel (DE)

dumpling.love - the parks staff (BZ, US, AU)

Glasfäden - Causa Creations / ASA FF (AT, VN, DE, FR)

Lost twins 2 - Playdew (PK)

Museum of Mediocre Appropriations - Michael Luo (US/CN)

OMNO - Studio Inkyfox aka Jonas Manke (DE)

Sebil Engineering - Phil Welden (US)

The Big Con - Mighty Yell (CA)

The Fabulous Fear Machine - Fictiorama Studios (ES)

THE ZIUM GALLERY - Michael Berto with The Zium Artists (US, FR, UK, CA, IT, NL, DE, AU)

Seit 2012 werden in den sechs Award-Kategorien, "Most Amazing Game", "Human Human Machine", "Long Feature", "Digital Moment", "Explorer" und "Audience", Preise an Arthouse Games und Playful Media vergeben. Der zusätzliche "Humble New Talent" Award steht außerhalb des Wettbewerbs und wird nicht an ein Spiel oder Projekt, sondern an eine oder mehrere Personen vergeben. Die fünfköpfige Jury, die die Preise vergibt, besteht aus internationalen, interdisziplinären und diversen Künstler:innen und A MAZE Award-Gewinner:innen aus dem Vorjahr. 2022 sieht die Awardjury wie folgt aus:

Ash Baccus-Clark, Molekular- / Zellbiologin, multidisziplinär arbeitende Künstlerin

Bernadette Binner, Theaterdramaturgin (digitale Dramaturgie)

David Cribb, Indie Games Developer, Gewinner des Humble New Talent Award 2021

Ida Hartmann, Comic- und Games-Künstlerin, Gewinnerin des Most Amazing Award 2021

Jooyoung Oh, Multidisciplinary Digital Artist

Matthias Löwe, Award Manager des Festivals, kommentiert die diesjährige Auswahl der Nominierungen wie folgt: "Das A MAZE. Team und unser großartiges internationales Auswahlgremium hat zwei Monate lang alle Einsendungen gesichtet und getestet. Jetzt freuen wir uns, die 25 Nominierten und die 15 Lobenden Erwähnungen aus 24 Ländern präsentieren zu dürfen: mit dabei sind innovative Performances, digitale Poesie, fantastische kulturelle Erfahrungen, persönliche Geschichten und atemberaubende Spielwelten, sowie Werke interaktiver Medienkunst. Ich persönlich habe mich sehr gefreut, dass es sowohl Künster:innen mit erhaltenen als auch gekauften Supporter Tickets gemeinsam in die Auswahl geschafft haben und kann die Auswahl der Jury für die Kategorien der Nominierten kaum erwarten!"