Unternehmen

Team17 meldet Rekordergebnisse im Geschäftsjahr 2021

Team17 aus Großbritannien meldet Rekordergebnisse im Geschäftsjahr 2021 durch ein gestärktes Content-Portfolio und transformative Akquisitionen. Mit der Übernahme von astragon, The Label und "Hell Let Loose" im Januar 2022 soll der Aufwärtstrend fortgesetzt werden.

04.04.2022 15:55 • von
Team17 blickt auf das erfolgreiche Jahr 2021 zurück und erwartet, auch durch die Übernahme von astragon, ein starkes Jahr 2022. (Bild: Team17 Group, IR-Website)

Die Team17 Group hat ihre Ergebnisse für das vergangene Geschäftsjahr vorgelegt - vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2021. Das britische Unternehmen meldet Rekordergebnisse durch ein gestärktes Content-Portfolio und transformative Akquisitionen. Der Umsatz im Geschäftsjahr stieg um 9 Prozent auf 90,5 Millionen Pfund, das sind in etwa 107,8 Millionen Euro. Das bereinigte EBITDA stieg um 18 Prozent und liegt bei 35,8 Millionen Pfund, etwa 42,6 Millionen Euro. Das EBITDA ist definiert als Betriebsgewinn, bereinigt um die Abschreibung von Sachanlagen, die Amortisierung von immateriellen Vermögenswerten, aktienbasierte Vergütungskosten und akquisitionsbezogene Anpassungen.

In dem Geschäftsjahr hat das Unternehmen zwölf Spiele veröffentlicht - genauso viele wie im Vorjahr. Vier bestehende Titel wurden auf weitere Plattformen portiert. 77 Prozent aller Einnahmen werden auf Backkatalog-Titel zurückgeführt. 22 Prozent der Gesamteinnahmen entfallen auf eigene IPs. Im Januar 2021 wurde die Marke "Golf With Your Friends" im Wert von 14,3 Millionen Euro übernommen. Im Mai 2021 folgte die Übernahme des Studios StoryToys für fast 23 Millionen Euro. StoryToys ist für Edutainment-Apps bekannt. Im Oktober 2021 wurde Michael Pattison (vorher Sony Interactive Entertainment) zum CEO des Spiele-Labels von Team 17 ernannt. Ende des Jahres beschäftigte das Unternehmen 265 Mitarbeiter:innen. Im Vorjahr waren es noch 250.

Für 2022 erwartet das Unternehmen spürbar höhere Erträge, aufgrund der Übernahmen von astragon und The Label sowie dem Kauf der Marke "Hell Let Loose". astragon, mit vier eigenen Franchises, wurde im Januar 2022 mit einer Anfangszahlung von 75 Millionen Euro übernommen. In dem Geschäftsbericht wird das "starke CEO-Team" (Julia Pfiffer und Tim Schmitz) positiv hervorgehoben. Um die astragon-Akquisition stemmen zu können, wurden 11.010.999 Stammaktien zu 7,14 Pfund pro Aktie ausgegeben, die laut Team17 "mit beträchtlicher Unterstützung durch bestehende Aktionäre überzeichnet waren". The Label ist ein US-Indie-Publisher, der sich auf Mobile Games mit Abo-Systemen spezialisiert hat. Die Rechte am Multiplayer-Shooter "Hell Let Loose" wurden für 37 Millionen Euro erworben.

Die Geschäftsführung erwartet anhaltende Auswirkungen durch die Pandemie, höhere Lebenshaltungskosten und Lohninflation. Die Auswirkungen sollen 2022 fast 2 Millionen Euro betragen. Der anhaltende Krieg in der Ukraine wird sich nach derzeitigen Schätzungen mit ca. 4,76 Mio. Euro auf die Einnahmen der Gruppe auswirken. "Trotz des unvorhergesehenen Gegenwinds ist die Gruppe weiterhin gut positioniert, um ihre Wachstumspläne zu verwirklichen, unterstützt durch die jüngsten Akquisitionen in Verbindung mit der zugrunde liegenden Stärke und der anhaltenden Dynamik des sich erweiternden Spieleportfolios und der robusten Entwicklungspipeline in der gesamten vergrößerten Gruppe", heißt es in dem Bericht.

Das Games-Label von Team17 wird 2022 "Thymesia", "Batora: Lost Haven", "Marauders", "Ship of Fools" und "Trepang 2" sowie weitere unangekündigte Titel veröffentlichen. Es wird erwartet, dass "Age of Darkness", "Hokko Life" und "Honey I Joined a Cult" den Early Access verlassen werden. StoryToys wird die Lego-Duplo-App-Reihe ausbauen. astragon wird den Vertrieb von physischen Third-Party-Produkten fortsetzen, Updates für "Police Simulator" sowie "Bus Simulator" veröffentlichen, die eigene Pipeline im Bereich der Arbeitssimulationen stärken und mehrere unangekündigte DLCs produzieren.