Games

16. Computerspielenacht an der HTWK Leipzig am 7. Mai

Die "Lange Nacht der Computerspiele" wird am 7. Mai wieder vor Ort an der HTWK Leipzig stattfinden. Nach zwei digitalen Ersatzveranstaltungen in den vergangenen Jahren sollen Spielebegeisterte wieder an die Hochschule kommen.

04.03.2022 16:17 • von
Der Lipsius-Bau der HTWK Leipzig an der Karl-Liebknecht-Straße ist der Veranstaltungsort der 16. Computerspielenacht. (Bild: Tom Schulze / HTWK Leipzig)

Am 7. Mai 2022 findet ab 14 Uhr die 16. "Lange Nacht der Computerspiele" (LNC) vor Ort an der HTWK Leipzig statt. Die LNC 2022 ergänzt den Hochschulinformationstag, der jedoch komplett virtuell stattfindet. Der Eintritt für alle Events ist frei. Ausstellungen, Turniere, Retro-Games plus Konsolen, Präsentationen von Indie-Entwicklern und Szene-Artists warten im Lipsius-Bau der HTWK Leipzig auf die Gäste. Eine Zeltlandschaft für Trading Card Games bzw. Sammelkartenspiele unter dem Vordach der Hochschulbibliothek soll den Publikumsverkehr entzerren.

"Endlich können die Spielebegeisterten in Leipzig wieder zu uns an die Hochschule kommen", freut sich Medienprofessorin Gabriele Hooffacker. Gemeinsam mit Marcus Klöppel vom Branchenverband Games & XR Mitteldeutschland und einem 30-köpfigen Team organisiert sie die 16. "Lange Nacht der Computerspiele" an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig). "Mit üblicherweise mehr als 3.000 begeisterten Gästen ist die Computerspielenacht seit 2007 das Event der Gaming-Szene nicht nur in Sachsen. Trotz Corona-Beschränkungen konnten wir die Veranstaltung in den beiden Corona-Jahren glücklicherweise ins Digitale retten. Wir freuen uns nun umso mehr auf unser Publikum", so Gabriele Hooffacker.

Nur der wissenschaftliche Austausch zum Thema "Green Games" rund um Nachhaltigkeit in und bei Computerspielen beim 3. Science MashUp findet online statt. "Damit können wir ein breiteres Spektrum an Vorträgen bieten", erläutert Mit-Organisator Dr. Benjamin Bigl. Eine Podiumsdiskussion zum pädagogischen Wert von Spielen findet live vor Ort statt und wird gleichzeitig gestreamt.

"Die Digitalisierung beeinflusst als vierte industrielle Revolution nachhaltig unseren Alltag. Als Verband unterstützen wir daher die Games-Kultur in Mitteldeutschland durch Vernetzungs-, Transfer- und Weiterbildungsangebote", so Marcus Klöppel, Alumnus der HTWK Leipzig und Pressesprecher des Verbands.