Unternehmen

Update: Aus 1C Entertainment wird Fulqrum Games

Nach der Übernahme von 1C Entertainment durch Tencent erfolgt nun die angekündigte Umfirmierung. Künftig agiert das in Polen ansäßige Unternehmen als Fulqrum Games bzw. Fulqrum Publishing.

28.02.2022 10:28 • von Stephan Steininger

1C Entertainment hat sich umbenannt. Die polnische Videospielgruppe agiert künftig unter dem Firmennamen Fulqrum. Die Studios sowie die Gruppe treten als Fulqrum Games auf, der Publishing-Arm als Fulqrum Publishing.

Der neue Name spiegle auch eine neue Ausrichtung der globalen Strategie dar, heißt es zur Namensänderung. Man wolle weltweit von Spieleentwickler:innen als Partnerunternehmen anerkannt werden, das Studios hilft, ihr Talent und ihre Vision voll auszuschöpfen.

Notwendig wurde das Rebranding durch die Übernahme durch Tencent zu Beginn des Jahres. Der russische Mutterkonzern 1C kündigte überraschend an, sich aus den Gamesaktivitäten zurückzuziehen und sämtliche Anteile an 1C Entertainment abzustoßen. Auch wenn offiziell keine Verbindung hergestellt wurde dürfte der Verkauf in Zusammenhang mit dem Ukrainekrieg stehen.

Originalmeldung vom 28. Februar 2022

Überraschend hat der chinesische Publisher Tencent die Übernahme von 1C Entertaiment angekündigt. Nach Unternehmensangaben kauft Tencent der russischen Mutterfirma 1C alle Anteile ab und wird damit Mehrheitseigener der Development-Gruppe, die unter anderem für die Reihen "IL-2 Sturmvoik", "King's Bounty" und "Men of War" hervorbrachte. Finanzielle Details zu dem Deal wurden nicht bekannt.

1C zählt zu den größten Software-Unternehmen Russlands und gilt dort auch als einer der größten Spielepublisher. Das Unternehmen lokalisierte auch zahlreiche Produkte US-amerikanischer Firmen für den russischen Markt. 2007 forcierte 1C die Expansion in den Westen, kaufte den tschechischen Publisher Cenega und benannte diesen in die noch heute existierende Unit 1C Publishing EU um. Daneben investierte 1C auch in zahlreiche Studios aus denen die 1C Enterainment Gruppe mit Sitz in Polen geformt wurde. Der Verkauf der Entwicklungstochter könnte also den Schritt raus aus der Gameswirtschaft für 1C bedeuten.

Dafür spricht jedenfalls eine Vereinbarung aus dem Kaufvertrag. So verpflichten sich Tencent und 1C Entertainment innerhalb von maximal sechs Monaten alle zur 1C Entertainment gehörenden Firmen umzubenennen und das "1C" aus dem Firmennamen zu streichen.

Dass der Ausstieg mit dem Angriff Russlands auf die Ukraine in Zusammenhang steht ist unwahrscheinlich. Der Deal wurden nach Angaben der Beteiligten Firmen bereits im November abgeschlossen. Allerdings dürfte das Timing der Bekanntgabe wohl damit zu tun haben. Vermutlich war der ursprüngliche Plan die Übernahmen mit der Namensänderung zu verkünden. Der Krieg und die Solidarität der EU-Staaten und allen voran Polens mit der Ukraine dürften 1C Entertainment dazu bewogen haben möglichst schnell bekannt zu geben, dass sie nicht mehr Teil eines russischen Konzerns sind auch wenn man bei der Kommentierung des Abschlusses mit keinem Wort darauf einging.