Unternehmen

Microsoft hat Erfolg mit First-Party-Titeln und dem Xbox Game Pass

Im aktuellen Geschäftsbericht hebt Microsoft hervor, dass die Umsätze in der Gaming-Sparte um acht Prozent gestiegen sind. Vor allem First-Party-Spiele, der Xbox Game Pass und auch die Konsolen-Verkäufe konnten zulegen.

26.01.2022 12:21 • von
Besonders "Halo Infinite" und "Forza Horizon 5" waren von Oktober bis Dezember 2021 ziemlich erfolgreich. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat den Geschäftsbericht für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2022 vorgelegt. Von Oktober bis Dezember 2021 verzeichnete das Unternehmen einen Umsatzanstieg in Höhe von 20 Prozent auf 45,83 Milliarden Euro bzw. 51,7 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn legte um 21 Prozent auf 16,67 Milliarden Euro zu. Die größten Geschäftsbereiche nach Umsatz sind Server-Produkte und Cloud-Dienste (14,52 Milliarden Euro), Office-Produkte und Cloud-Dienste (9,97 Milliarden Euro) und Windows (5,85 Milliarden Euro). Der Gaming-Bereich steuerte 4,83 Milliarden Euro bzw. 5,44 Milliarden Dollar bei. Ungefähr 3,42 Milliarden Euro entfallen dabei auf Xbox Content & Service und 1,41 Milliarden Euro auf Xbox-Hardware. Die Gaming-Sparte als auch der Bereich Xbox Content & Service stellten neue Umsatz-Rekorde im besagten Quartal auf.

Alles in allem wuchsen die Gaming-Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent. Bei den Xbox-Inhalten und -Diensten ging es um zehn Prozent aufwärts, vor allem durch starke First-Party-Titel und den Xbox Game Pass, während die Einnahmen im Third-Party-Bereich zurückgingen. "Forza Horizon 5" verzeichnete bisher über 18 Millionen SpielerInnen seit dem Verkaufsstart im November. Bei "Halo Infinite" sind es schon mehr als 20 Millionen SpielerInnen, auch dank Free-to-play-Multiplayer. Es ist der bisher größte Launch eines Spiels aus der Halo-Reihe. Microsoft spricht von einem "Rekord-Engagement" der Xbox-NutzerInnen. Vor dem Hintergrund, dass sowohl "Call of Duty: Vanguard" als auch "Battlefield 2042" hinter den Erwartungen blieben, sei das Wachstum der Content-Sparte besonders beachtlich. Die Anzahl der Xbox-Game-Pass-Abonnenten liegt bei über 25 Millionen.

Die Hardware-Umsätze stiegen im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent - im vorherigen Jahr fand bekanntlich die Markteinführung der Xbox Series X/S statt. Konkrete Verkaufszahlen der Xbox-Konsolen wurden nicht vorgelegt. Daniel Ahmad, Senior Analyst bei Niko Partners, schätzt, dass mehr als zwölf Millionen Xbox-Series-X/S-Konsolen weltweit verkauft wurden. Besonders die Xbox Series S soll sich besser als erwartet geschlagen haben.

Wird das vollständige Kalenderjahr 2021 betrachtet, dann hat Microsoft laut Daniel Ahmad im Gaming-Bereich einen Rekordumsatz in Höhe von 14,43 Milliarden Euro bzw. 16,28 Milliarden Dollar verzeichnet. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Einnahmen um 17,7 Prozent. Während "Content & Services" um knapp 8,8 Prozent zulegte, stiegen die Hardware-Einnahmen um 63,3 Prozent.