Unternehmen

Savvy Gaming Group kauft ESL Gaming und Faceit

Laut Handelsblatt legte die Gruppe, hinter der ein saudischer Staatsfond steht, eine Milliarde Dollar für die ESL und 500 Millionen Dollar für Faceit auf den Tisch. Nun will man beide Unternehmen zur ESL Faceit Group verschmelzen.

25.01.2022 10:21 • von Valentin Masszi

Die Savvy Gaming Group, im Besitzt des Staatsfonds Saudi-Arabiens Public Investment Fund, hat ESL Gaming von der Modern Times Group (MTG) übernommen. Laut Handelsblatt beläuft sich der Kaufpreis auf eine Milliarde Dollar (rund 885 Millionen Euro). Darüber hinaus hat Savvy Gaming Faceit akquiriert, einen Betreiber von E-Sport-Turnierplattformen. Dem Handelsblatt zufolge beläuft sich die Übernahmesumme hier auf 500 Millionen Dollar (rund. 443 Millionen Euro). Beide Firmen sollen zur ESL Faceit Group verschmolzen werden. Sofern die behördliche Zustimmung erfolgt, sind die Vorgänge zum Ende des zweiten Quartals 2022 abgeschlossen.

Mit der Zusammenführung schafft Savvy Gaming ein E-Sport-Schwergewicht, in dem unter anderem Event-Organisation, Ökosystem-Betrieb und Turnier-Tools zusammenlaufen. Der bisherige Co-CEO und Mitgründer der ESL Ralf Reichert wechselt in die Rolle eines Executive Chairman, während Craig Levine von der ESL und Niccolo Maisto von Faceit nach dem Merger gemeinsam die Geschäfte weiterführen. Die grundsätzlichen Ziele des neu fusionierten Unternehmens sind das bessere Aufspüren von Talenten, eine breitere Unterstützung von SpielerInnen rund um die Welt, auch auf regionalem Level, und die Weiterentwicklung von Tools und Technologien, um umfassenden Zugang zu reibungslosen und fairen Wettbewerben zu ermöglichen.

"SGG hat sich einem starken Investment in die Games- und E-Sport-Industrie verschrieben sowie der materiellen Stärkung der globalen Games-Community. Wir sind überaus erfreut, mit der ESL Faceit Group zu arbeiten - ein Deal, der es uns ermöglicht, die Schaffung eines Weltklasse-E-Sport-Ökosystems aktiv zu unterstützen. Mit unserem Investment wird die ESL Faceit Group ihre Entwicklung einer einzigartigen Erfahrung für SpielerInnen und Fans beschleunigen können", so der CEO der Savvy Gaming Group Brian Ward.

Das Abstoßen der ESL durch die Modern Times Group ist das Ende einer längeren Durststrecke für die schwedische Gruppe im E-Sport. Durch die anhaltende Pandemie-Situation musste der E-Sport-Arm durchweg Einbußen hinnehmen, die sich regelmäßig in den Geschäftszahlen bemerkbar gemacht haben, obwohl sich zuletzt Besserung angedeutet hatte.