Games

Jahrescharts 2021 aus Großbritannien: Hardware, Software und Zubehör

Auch in Großbritannien wird auf den Spielemarkt 2021 zurückgeblickt. So setzte sich im vergangenen Jahr die Switch fast in letzter Minute gegen die PlayStation 5 durch. "FIFA" legt weiter zu, "Call of Duty" sackt deutlich ab und "Grand Theft Auto 5" bleibt Dauerbrenner.

19.01.2022 12:55 • von
Alle Jahre wieder: FIFA liegt auf der Pole Position der Spiele-Verkaufscharts in Großbritannien. (Bild: Electronic Arts)

Im Jahr 2021 sind in Großbritannien fast 36 Millionen Spiele, 3,36 Millionen Konsolen und 10,6 Millionen Accessories verkauft worden. Die Daten wurden bei GamesIndustry.biz veröffentlicht. Die Software-Erhebungen stammen von GSD/ISFE und die Hardware/Zubehör-Angaben von GfK.

Die Konsolenverkäufe legten 2021 im Vergleich zu 2020 um 14 Prozent zu. Der Anstieg wird unter anderem auf die neuen Konsolen zurückgeführt, jedoch überstieg die Nachfrage nach PlayStation 5 und Xbox Series X das Angebot deutlich. Nichtsdestotrotz war die meistverkaufte Konsole erneut die Switch. Die Nintendo-Konsole überholte in den letzten Wochen des Jahres noch die PlayStation 5. Allein im November und Dezember wurden über 500.000 Switch-Konsolen verkauft. Die OLED-Version und ein Bundle mit "Mario Kart 8 Deluxe" hatten die Verkäufe angefacht. Die Switch verzeichnete ihr mit Abstand zweitbestes Jahr, hinter 2020. Die Xbox-Konsolen landeten auf dem dritten Platz der Konsolen-Jahrescharts, wobei 43 Prozent der Xbox-Series-Verkäufe auf die Xbox Series X entfielen. Konkrete Verkaufszahlen für die Geräte von Microsoft, Nintendo und Sony wurden nicht genannt.

Im Dezember 2021 durchbrachen übrigens die Xbox-Series-Verkäufe die Eine-Million-Marke seit Release im Vereinigten Königreich. Im letzten Monat des Jahres 2021 lagen die neuen Xbox-Konsolen sogar vor der PlayStation 5 und auch die Launch-Woche (November 2020) konnte übertroffen werden.

35,8 Millionen Spiele wurden 2021 in Großbritannien verkauft - in digitaler und physischer Form, allerdings melden nicht alle Publisher ihre Digitalverkäufe der GSD, dazu zählen Nintendo und Bethesda. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 16 Prozent weniger Spiele abgesetzt. Wird 2021 mit dem "Vor-Pandemie-Jahr" 2019 verglichen, stiegen die Verkäufe aber um 38 Prozent. Insgesamt wurden 20,5 Millionen Titel digital verkauft und 15,3 Millionen Exemplare im Einzelhandel abgesetzt. Electronic Arts liegt bei den Digitalverkäufen vorne, Nintendo bei dem physischen Pendant. Während der Digitalmarkt um 43 Prozent im Vergleich zu 2019 anwuchs, ging der Retailmarkt um sieben Prozent zurück. 31,6 Prozent aller verkauften Spiele (11,3 Millionen) entfallen auf Titel, die auch 2021 veröffentlicht wurden.

"FIFA 22" war das meistverkaufte Spiel des Jahres. Von der aktuellen Version des Fußballspiels wurden 10,3 Prozent mehr Exemplare als "FIFA 21" im Vorjahr verkauft. Für FIFA 21 rechte es 2021 noch für den vierten Platz. "Call of Duty: Vanguard" landete auf dem zweiten Platz, aber die Verkäufe gingen im Vergleich zum Vorjahr ("Call of Duty: Black Ops Cold War") um 36,1 Prozent zurück. Apropos "Black Ops Cold War". Der Shooter schaffte 2021 den Sprung auf den fünften Platz. Rockstar Games belegte mit Dauerbrenner "Grand Theft Auto V" den dritten und mit "Red Dead Redemption 2" den sechste Platz. GTA 5 ist vor allem im Digitalbereich erfolgreich.

Überraschend stark zeigte sich "F1 2021" auf Platz 8, das von dem knappen Finale der realen Rennserie und Rabattaktionen im Dezember profitieren konnte. Das Rennspiel von Codemasters und Electronic Arts konnte sogar "Far Cry 6" (#9) und "Assassin's Creed Valhalla" (#10) hinter sich lassen. "Spider-Man: Miles Morales" schwang sich auf Platz 7. Für "Resident Evil Village" reichte es für den 13. Platz. Das Horror-Abenteuer von Capcom liegt damit vor "Battlefield 2042" (#14) und "Marvel's Guardians of the Galaxy" (#22).

"Mario Kart 8 Deluxe" erobert den elften Platz der UK-Jahrescharts, büßte aber 20 Prozent bei den physischen Verkäufen ein. Rechnet man die Verkäufe beider Pokémon-Editionen zusammen, würden sie auf Platz 10 der Charts liegen, jedoch ohne Digitalverkäufe. Würden nur die physischen Verkäufe aller Spiele betrachtet, hätte es für das aktuelle Pokémon-Doppelpack aus "Pokémon Strahlender Diamant" und "Pokémon Leuchtende Perle" für die dritte Position gereicht. Getrennte Charts zu Retail- und Digital-Verkäufen sind bei GamesIndustry.biz zu finden.

Die Zubehörverkäufe sind im Vergleich zu 2020 um sechs Prozent gesunken. Das meistverkaufte Zubehör war der DualSense White Controller für PlayStation 5, gefolgt vom Xbox Black Controller. Bei den Headsets war das Pulse 3D Wireless-Headset von Sony war der Spitzenreiter und das drittmeistverkaufte Zubehör des Jahres.

Anmerkung zu den Daten: Bei den Hardware- und Software-Verkäufen wurden 2021 insgesamt 52 Wochen erfasst. 2020 waren es 53 Wochen.