Personalien

Reinhard Nürnberg ist tot

Die deutsche Games-Industrie trauert um Reinhard Nürnberg: Der PR-Veteran und Mitgründer der Agentur Gamepress ist tödlich verunglückt.

14.01.2022 14:07 • von Stephan Steininger
Reinhard "Rick" Nürnberg verunglückte kurz vor dem Jahreswechsel tödlich (Bild: gamepress)

Verglichen mit anderen Stationen im Leben war sein Ausflug in die Gamesbranche nur kurz, aber viele werden sich trotzdem an ihn erinnern: Reinhard "Rick" Nürnberg, von 1997 bis 1999 PR Manager von GT Interactive, ist kurz vor Silvester bei einer Klettertour in Spanien tödlich verunglückt.

Nürnberg hatte eine bunte Karriere, war Besitzer einer Szene-Bar in Hamburg, arbeitete als CAD-Designer und wechselte 1996 in die PR-Abteilung von Virgin Interactive. Nach einem Jahr zog es ihn zu GT Interactive, wo er als Leiter der PR-Abteilung für Marken wie "Quake", "Duke Nukem" oder "Oddworld" die Öffentlichkeitsarbeit managte. 1999 veröffentlichte er gemeinsam mit Christian Weikert und Jochen Quast den Gamepress Report, der bis 2017 ein gefragtes Analysetool vieler deutscher Niederlassungen renommierter Publisher war.

Vom ehemaligen Gamepress-Team erreichte uns folgende Stellungnahme: "Wir sind zutiefst bestürzt über die Nachricht, dass unser Freund von uns gegangen ist. Für diejenigen, die das Glück hatten, Rick auf seinem Weg ein Stück zu begleiten, ist dies ein tragischer Verlust. Wir werden ihn sehr vermissen, unser aufrichtiges Beileid gilt seinen Angehörigen."

Seit 2016 hat sich Nürnberg einen Traum verwirklicht und war als "digitaler Nomade" an vielen Orten der Welt Zuhause. Er arbeitete als selbständiger Programmierer und organisierte ehrenamtlich verschiedene Umweltschutzprojekte.

X X X X X X