Produkt

PlayStation stellt "Horizon"-VR-Spiel und VR-Hardware-Details vor

"Horizon Call of the Mountain" wird von Guerilla Games und Firesprite entwickelt. Zudem wurden neue Informationen zum kommenden Next-Gen-VR-Kit von Sony veröffentlicht, unter anderem der Name: "PlayStation VR2".

05.01.2022 11:11 • von Valentin Masszi
Mit "Horizon Call of the Mountain" kündigt Sony einen VR-exklusives Ableger seiner erfolgreichen IP an. (Bild: Sony Interactive Entertainment)

Sony lüftet den Vorhang rund um seine nächste VR-Generation ein wenig weiter. Nach der offiziellen Vorstellung der Controller vergangenes Jahr präsentierte das Unternehmen nun unter anderem "Horizon Call of the Mountain". Das VR-Spiel basiert auf der erfolgreichen IP von "Horizon Zero Dawn", das im Februar mit "Horizon Forbidden West" ein Sequel erhält. Verantwortlich für den VR-Titel zeichnen das Entwicklungsstudio der Reihe Guerilla Games in Zusammenarbeit mit dem kürzlich von Sony aufgekauften Firesprite, das auf Virtual Reality spezialisiert ist. Abseits der Ankündigung und eines Teaser-Trailers gibt es bisher allerdings noch kaum Informationen zu "Horizon Call of the Mountain".

Neben dem neuen Spiel präsentierte Sony weitere Details sowie den offiziellen Namen ihres neuen VR-Sets "PlayStation VR2". Bereits bekannt sind einige Features der neuen Controller, beispielsweise Aussehen und eine Funktion, die haptisches Feedback erlaubt. Hinzu kommt jetzt, dass die Hardware die Augen der SpielerInnen verfolgt, mit 4K HDR aufwartet und Headsetbasiertes Controller-Tracking bietet. Letzteres wurde in der alten Generation noch über die PlayStation-Kamera gelöst. Mit der neuen Generation hat auch der unliebsame Kabelsalat am Fernseher ein Ende, lediglich ein Kabel wird für die "PlayStation VR2" nötig sein. Weitere technische Details zum VR-Set finden sich im entsprechenden PlayStation-Blogbeitrag.