Produkt

Samsung bringt Smart-TV-Geräte mit "Gaming Hub" und Game-Streaming-Apps

Auf der CES 2022 hat Samsung neue Smart-TV-Geräte mit einem "Gaming Hub" angekündigt. Die App wird direkten Zugriff auf Game-Streaming-Dienste wie GeForce Now, Stadia und Utomik bieten. Damit reagiert Samsung auf den Vorstoß von LG im vergangenen Jahr.

03.01.2022 12:10 • von
Game-Streaming-Dienste können auf Samsung Smart-TVs der 2022er-Reihe im "Gaming Hub" gestartet werden. (Bild: Samsung)

Samsung hat auf der CES 2022 neue Smart-TV-Geräte vorgestellt, die über einen "Gaming Hub" im Smart-Bereich (Media, Game und Ambient) verfügen werden. Im "Gaming Hub" wird man direkt auf Game-Streaming-Dienste wie Nvidia GeForce Now, Google Stadia und Utomik als Apps zugreifen können, wobei diese Dienste laut The Verge nicht vorinstalliert sein sollen. Controller können via Bluetooth zur Steuerung der gestreamten Spiele verwendet werden. Sowohl Controller von Microsoft als auch von Sony sollen kompatibel sein. Zusätzliche Hardware ist nicht erforderlich. Angaben zu den Spezifikationen der Streamingdienste, zum Beispiel Auflösung und Bildwiederholrate, wurden nicht gemacht.

Samsung möchte auch die Verfügbarkeit der Game-Streaming-Dienste in Zukunft weiter ausbauen. Denkbar wären xCloud via Xbox Game Pass Ultimate und PlayStation Now oder auch der Big-Picture-Modus von Steam.

Der "Gaming Hub" wird ebenfalls Zugriff auf YouTube Gaming erlauben, um Videos anschauen oder StreamerInnen folgen zu können. Des Weiteren sollen die TV-Geräte weitere Gaming-Funktionen bieten, darunter schnellerer Zugriff auf angeschlossene Konsolen, Variable Refresh Rate (VRR) und ein Zoom-Modus, wenn bestimmte Interface-Elemente zu klein sein sollten.

Auf welchen TV-Geräten der 2022er-Reihe der "Gaming Hub" verfügbar sein wird, ist noch unklar, auch wenn die Pressemitteilung den Anschein erweckt, als wäre die Software auf allen Geräten verfügbar. Ob ältere Smart-TV-Geräte nachträglich mit dem "Gaming Hub" versorgt werden, bleibt abzuwarten, aber Gaming Product Director Mike Lucero deutete dies gegenüber The Verge an.

Mit dem "Gaming Hub" reagiert Samsung auf den Vorstoß von LG, denn Cloud-Gaming-Support war bereits im vergangenen Jahr auf ausgewählten LG-Geräten verfügbar - ebenfalls mit GeForce Now und Stadia. Der Streaming-Dienst von Google kann zudem auf bestimmten Smart-Geräten mit Android/Google TV genutzt werden.

Die neuen TV-Geräte von Samsung werden übrigens über eine NFT-Plattform verfügen, mit der digitale Kunstwerke entdeckt, gekauft und verkauft werden können.