Games

The Game Awards 2021: Die Gewinner in der Übersicht

Nach dem DEP 2021 sind in der Nacht zum Freitag auch The Game Awards 2021 verliehen worden. In einer fast vierstündigen Show wurde "It Takes Two" von Hazelight und Electronic Arts zum Spiel des Jahres gewählt. Die Preisträger im Überblick.

10.12.2021 08:30 • von
"It Takes Two" von Hazelight und Electronic Arts wurde das Game of the Year 2021. (Bild: The Game Awards)

In der vergangenen Nacht sind The Game Awards 2021 verliehen worden. In einer Live-Show mit Publikum, zahlreichen Ankündigungen und Musik wurden, teilweise fast beiläufig, die Preise für die "Spiele des Jahres" verliehen.

Der Hauptpreis ging an "It Takes Two" von Hazelight und Electronic Arts. Das Koop-Abenteuer setzte sich gegen "Deathloop" von Arkane Studios und Bethesda Softworks, "Metroid Dread" von MercurySteam und Nintendo, "Psychonauts 2" von Double Fine Productions und Xbox Game Studios, "Ratchet & Clank: Rift Apart" von Insomniac Games und Sony Interactive Entertainment sowie "Resident Evil Village" von Capcom durch.

Die Preise für Best Game Direction und Best Art Direction gingen an "Deathloop". In der Kategorie Games for Impact (ein Spiel, das zum Nachdenken anregt und eine pro-soziale Bedeutung oder Botschaft hat) gewann "Life is Strange: True Colors" von Deck Nine Games und Sqiare Enix. "Forza Horizon 5" wurde für Best Audio Design, Innovation in Accessibility und Best Sports / Racing ausgezeichnet. Bestes Indie-Spiel wurde "Kena: Bridge of Spirits" von Ember Lab. Die Wahl zum meisterwarteten Spiel gewann "Elden Ring".

Hintergrund: Die Nominierten wurden von einer Jury aus 103 Medienschaffenden und InfluencerInnen aus der ganzen Welt ausgewählt. Über die Sieger stimmten letztendlich die NutzerInnen ab.

Game of the Year

"It Takes Two" von Hazelight und Electronic Arts

Best Game Direction

"Deathloop" von Arkane Studios und Bethesda Softworks

Best Narrative

"Marvel's Guardians of the Galaxy" von Eidos Montreal und Square Enix

Best Art Direction

"Deathloop" von Arkane Studios und Bethesda Softworks

Best Score and Music

"NieR Replicant ver.1.22474487139..." von Komponist Keiichi Okabe

Best Audio Design

"Forza Horizon 5" von Playground Studios und Xbox Game Studios

Best Performance

"Maggie Robertson" als Lady Dimitrescu in Resident Evil Village

Games for Impact

"Life is Strange: True Colors" von Deck Nine Games und Sqiare Enix

Best Ongoing

"Final Fantasy XIV Online" von Square Enix

Best Indie

"Kena: Bridge of Spirits" von Ember Lab

Best Mobile Game

"Genshin Impact" von miHoYo

Best Community Support

"Final Fantasy XIV Online" von Square Enix

Innovation in Accessibility

"Forza Horizon 5" von Playground Games und Xbox Game Studios

Best Virtual Reality / Augmented Reality

"Resident Evil 4" von Armature Studio, Capcom und Oculus Studios

Best Action Game

"Returnal" von Housemarque und Sony Interactive Entertainment

Best Action / Adventure

"Metroid Dread" von Mercury Steam und Nintendo

Best Role-Playing

"Tales of Arise" von Bandai Namco Entertainment

Best Fighting

"Guilty Gear: Strive" von Arc System Works

Best Family

"It Takes Two" von Hazelight und Electronic Arts

Best Simulation / Strategy

"Age of Empires IV" von Relic Entertainment und Xbox Game Studios

Best Sports / Racing

"Forza Horizon 5" von Playground Games und Xbox Game Studios

Best Multiplayer

"It Takes Two" von Hazelight und Electronic Arts

Content Creator of the Year

"Dream"

Best Debut Indie

"Kena: Bridge of Spirits" von Ember Lab

Most Anticipated

"Elden Ring" von FromSoftware und Bandai Namco

Best eSports Game

"League of Legends" von Riot Games

Best eSports Athlete

Oleksandr "s1mple" Kostyliev

Best eSports Team

Natus Vincere (Counter-Strike: Global Offensive)

Best eSports Coach

Kim "kkOma" Jeong-gyun

Best eSports Event

2021 League of Legends World Championship