Games

Initiative "Girls & Gaming" soll Influencerinnen stärken

allyance und YouTube haben die Initiative "Girls & Gaming" gestartet, um gezielt Influencerinnen zu stärken. 15 Gaming-Influencerinnen aus Deutschland sind dabei. Creatorin Gnu ist Patin des Programms.

09.12.2021 11:43 • von
Die Initiative "Girls & Gaming" von allyance und YouTube soll gezielt Influencerinnen stärken. (Bild: allyance)

Mit der Initiative "Girls & Gaming" sollen gezielt Influencerinnen gestärkt werden. Initiiert wurde das Vorhaben vom allyance-Team als Teil ihrer Academy, um Talente in unterschiedlichen Schwerpunkten zu coachen. Das Programm beinhaltet Workshops zu Themen wie "Umgang mit Hate-Speech", Coachings, Events, Networking-Möglichkeiten und eine zweijährige Mitgliedschaft im allyance Network. Die Initiative beginnt am 10. Dezember 2021 und ist auf zwölf Monate angesetzt. YouTube ist offizieller Supporter.

Insgesamt 15 Influencerinnen haben es in das Programm geschafft. Mit dabei sind unter anderem MissRage, Juliversal und JinjaOwO. "Um teilnehmen zu können, mussten die Kandidatinnen bestimmte Auswahlkriterien erfüllen. Dazu zählten neben den aktiven Jahren auf YouTube auch die Anzahl der FollowerInnen sowie der positive Einfluss, den das Talent auf seine Community hat", heißt es in der Ankündiugung.

"Wir als allyance sind sehr glücklich, zusammen mit Gnu und YouTube die Girls & Gaming-Initiative zu starten. Leider hat die Vergangenheit gezeigt, dass Frauen im Gaming immer noch nicht die Aufmerksamkeit und Anerkennung bekommen, die ihnen zusteht. Dem wollen wir mit der allyance Academy entgegenwirken. Deshalb freuen wir uns schon sehr darauf, unser Wissen mit unseren 15 tollen Gaming-Influencerinnen zu teilen", so Philipp Senkbeil, Director allyance & Corporate PR.

Als Patin für das Programm konnte Deutschlands erfolgreichste Gaming-Creatorin Gnu gewonnen werden. Sie wird den Teilnehmerinnen mit Rat und Tat zur Seite stehen und auch selbst Workshops geben.

"Aktuell gibt es im Gaming-Bereich auf YouTube nur sehr wenige Frauen. Tatsächlich war ich die erste Frau, die eine Million Abos erreicht hat. Vor mir haben das schon über 20 Männer geschafft. Deswegen freut es mich, dass allyance und Google Deutschland mit dem Girls & Gaming-Programm versuchen, daran etwas zu ändern", so Jasmin aka Gnu über ihre Entscheidung, das Programm als Patin zu unterstützen. "Ich hoffe, den Creatorinnen mit meiner Erfahrung weiterhelfen zu können."

Alysa Reuter, Strategic Partner Managerin bei YouTube, freut sich über die Zusammenarbeit: "Wir fördern Diversity auf der Plattform sehr stark und sind daher sehr gerne Supporter für dieses tolle Programm. Es freut uns sehr, dass allyance weibliche Gaming-Creatorinnen fördern will. Wir sehen hier großes Potenzial und auch eine Notwendigkeit zur Hilfestellung. Es ist toll, dass sich Gnu hier engagiert. Sie ist ein perfektes Role-Model."