Produkt

Zwei Millionen SpielerInnen bei "Anno 1800" und weitere Zusatzinhalte

"Anno 1800" hat mittlerweile mehr als zwei Millionen SpielerInnen erreicht. Das erfolgreiche Aufbauspiel von Ubisoft wird außerdem eine vierte Season mit Zusatzinhalten bekommen. Die DLC-Entwicklung wird von der Computerspieleförderung des Bundes unterstützt.

07.12.2021 10:52 • von
Anno 1800 wurde 2019 veröffentlich und wird auch 2022 mit neuen Erweiterungen und Updates iin Season 4 versorgt. (Bild: Ubisoft)

"Anno 1800" zählt mittlerweile über zwei Millionen SpielerInnen. Ubisoft kündigte diesen Meilenstein zusammen mit weiteren Updates und Zusatzinhalten für das Aufbauspiel an. Der Publisher spricht aber von SpielerInnen und nicht von Verkäufen, höchstwahrscheinlich weil auch NutzerInnen des Abodienstes Uplay+ gezählt wurden, wenn sie das Spiel gestartet hatten.

Außerdem wird das Aufbauspiel im nächsten Jahr mit der vierten Season erweitert, die abermals aus drei kostenpflichtigen Erweiterungen und kostenlosen Updates für das Hauptspiel bestehen wird. Mit der vierten Season soll die "Neue Welt" ausgebaut werden. Die EntwicklerInnen wollen sich den dortigen Platzproblemen annehmen, heißt es, obgleich der limitierte Bauplatz ein Teil der Gameplay-Herausforderung war. Eine neue Region bzw. Session ist nicht geplant. Mit jedem Season-4-DLC soll mindestens ein neues Szenario erscheinen. Bisher bot Anno 1800 keine Szenarien, die es zu meistern gilt. Season 4 soll im März 2022 vorgestellt werden. Auch weitere kosmetische DLCs sind geplant.

Die Entwicklung von Season 4 wird im Rahmen der Computerspieleförderung durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur unterstützt. Da das Bundesministerium nur ein Projekt von Ubisoft fördert und dort das Logo von Ubisoft Mainz als Anno-Studio angezeigt wird, dürfte es sich um "Projekt: Laubenheim" handeln. Die Fördersumme beträgt 1.492.110 Euro. Die Laufzeit ist bis zum 30. September 2022 vorgesehen.

In der Förderbeschreibung steht: "Ubisoft Mainz arbeitet an einem neuen Projekt, das die Spieler zum Erforschen und Experimentieren mit den Elementen einer interaktiven Welt anregen soll. Mit diesem Vorhaben stellt das Mainzer Unternehmen den Spielspaß in den Vordergrund und sucht nach neuen, innovativen Wegen, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Das Projekt soll Spieler auf der ganzen Welt erreichen und begeistern."

Darüber hinaus wird am 14. Dezember 2021 das kostenlose Game Update 13 erscheinen. Es umfasst das erste Szenario "Eden am Ende", das beim Green Game Jam 2021 vorgestellt wurde. "Eden am Ende" soll die Gefahren einer ausbeuterischen Wirtschaft für die Umwelt spielerisch vermitteln. SpielerInnen müssen ein Industrieprojekt abschließen, ohne ihre Ökosystem zu zerstören und die Auswirkungen der Nutzung erneuerbarer und nicht erneuerbarer Ressourcen abwägen. Entsprechende Entscheidungen werden sich positiv oder negativ auf die Umwelt auswirken. Dieser Modus setzt auf Roguelike-Mechaniken und wurde im Vorfeld mit dem UNEP Choice Award ausgezeichnet.

"Das Anno-Team glaubt, dass es wichtig ist, unseren Planeten zu schützen und Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen. Die Teilnahme am Green Game Jam Anfang des Jahres und der Gewinn des UNEP Choice Award waren eine große Ehre für uns", sagt Marcel Hatam, International Brand Manager für die Anno Serie bei Ubisoft Mainz. "Wir freuen uns, dass wir dieses Konzept nun in unserem neuesten kostenlosen Spielupdate zum Leben erwecken und zeigen können, wie Videospiele eine Rolle dabei spielen können, über Umweltthemen aufzuklären".