Games

The Game Awards 2021: Keine Bühne für Activision Blizzard

Activision Blizzard wird bei den diesjährigen The Game Awards keine Bühne für Spiele-Präsentationen bekommen. Produzent Geoff Keighley reagiert damit auf Berichte über die Missstände bei dem Publisher. An den nominierten Spielen wird aber nicht gerüttelt.

06.12.2021 13:49 • von
Activision Blizzard wird bei The Game Awards 2021 keine Produkte präsentieren. (Bild: The Game Awards)

Neben dem Deutschen Entwicklerpreis werden in dieser Woche auch The Game Awards 2021 verliehen. Produzent Geoff Keighley verspricht eine umfangreiche Veranstaltung mit einem Orchester, Gästen, der Preisverleihung selbst und vielen Ankündigungen. Mittlerweile bestätigte Keighley auf Twitter via Kotaku, dass Activision Blizzard aufgrund der anhaltenden Berichte über die Missstände bei dem Unternehmen keine Plattform zur Präsentation von neuen Inhalten und Produkten in der Show bekommen wird. Gegenüber The Washington Post sprach Keighley von einer Gratwanderung, da sie einerseits die Arbeit der EntwicklerInnen unterstützen möchten, sie aber andererseits auch bestehende Probleme in der Branche nicht übersehen könnten.

"Abgesehen von den Nominierungen kann ich bestätigen, dass Activision|Blizzard dieses Jahr nicht an den #TheGameAwards teilnehmen wird. Es gibt keinen Platz für Missbrauch, Belästigung oder ausbeuterische Praktiken in einem Unternehmen oder einer Community. Mir ist auch klar, dass wir eine große Plattform haben, die den Wandel beschleunigen und inspirieren kann. Wir setzen uns dafür ein, aber wir müssen alle zusammenarbeiten, um ein besseres und integrativeres Umfeld zu schaffen, damit sich alle sicher fühlen, um die besten Spiele der Welt zu entwickeln", twitterte Keighley.

Die Spiele von Activision Blizzard, die für Auszeichnungen nominiert wurden, werden wie gewohnt in den Award-Kategorien erwähnt, aber darüber hinaus werden keine Spiele oder Neuigkeiten des Publishers vorgestellt. Nominiert sind lediglich "Call of Duty: Warzone" als "Best Ongoing Game" und "Call of Duty" als "Best eSports Game".

Die medienwirksame Streichung von Activision Blizzard aus dem Portfolio der Präsentierenden wirkt eher scheinpolitisch und aktionistisch, denn der Publisher hatte in den letzten Jahren nur wenige Spiele bei der Veranstaltung vorgestellt. Es wurden lediglich neue Inhalte für "Call of Duty: Black Ops Cold War" bzw. "Warzone" und "Crash Team Racing Nitro-Fueled" enthüllt - plus ein Mini-Teaser für "Sekiro: Shadows Die Twice". Zumal Keighley gegenüber der Washington Post erwähnte, dass "Diablo 4" und "Overwatch 2" sowieso nicht vorgesehen waren. Eine große Rolle hatte Activision Blizzard bei den Game Awards nie gespielt. Und somit dürfte der "Boykott" im Kontext der Veranstaltung gar nicht so sehr auffallen, außer Geoff Keighley würde während der Live-Show die Lage direkt ansprechen, anstatt sie unter den Mantel des Schweigens zu verbergen. Zudem wäre es denkbar, dass der Publisher gar keine Teilnahme geplant hatte, obwohl Ende dieser Woche die neue Caldera-Karte für "Call of Duty: Warzone" veröffentlicht wird.

The Game Awards 2021 finden am 9. Dezember ab 08:00 pm EST statt. Aufgrund der Zeitverschiebung kann die Veranstaltung hierzulande am 10. Dezember ab 02:00 Uhr in diversen Livestreams verfolgt werden. Die Show soll laut aktueller Planung drei Stunden dauern.