Unternehmen

Hannover Studio Nukklear entwickelt Funcoms "Dune"-Spiel mit

Die EntwicklerInnen unterstützen Funcom bei der Produktion des Open-World-Survival-Titels. Nukklear war unter anderem bereits an "Comanche", "Super Meat Boy Forever" und dem Remake zu "Destroy All Humans" beteiligt. Sie erhalten für die Mitentwicklung Unterstützung vom Bund und möchten sich im Zuge dessen vergrößern.

02.12.2021 17:54 • von Valentin Masszi
Das Hannover Studio Nukklear arbeitet an Funcoms "Dune"-Spiel mit. (Bild: Nukklear)

Nukklear ist neuer Co-Developer des bei Funcom in Entwicklung befindlichen "Dune"-Titels. Das Hannover Team hat bereits einige Titel in der Produktion unterstützt, beispielsweise "Comanche" von Ashborne Games, "Super Meat Boy Forever" von Headup Games, das Remake von "Destroy All Humans" von Black Forest Games oder "Everspace 2" von Rockfish Games. Nun verschlägt es die EntwicklerInnen auf den Wüstenplaneten Arrakis aus Frank Herberts literarischem "Dune"-Zyklus, auf dem jüngst auch ein neuer Kinofilm aufbaute. Darin dreht sich alles um den Kampf mehrerer Häuser über die Vorherrschaft auf dem genannten Planeten, da dieser die einzige Quelle für den wertvollen Rohstoff Spice darstellt. Spice ermöglicht den Menschen unter anderem interstellare Raumfahrt.

Die Rechte zur Spieleversoftung des Universums hat sich der norwegische Gameskonzern Funcom 2019 gesichert und arbeitet seit Längerem an einem Titel dazu. Dabei handelt es sich um ein Open-World-Survival-RPG im Stile von Funcoms erfolgreichem "Conan Exiles", welches ebenfalls auf einer Literatur-IP fusst. Im Rahmen der Partnerschaft mit Nukklear erhält das "Dune"-Projekt auch eine umfangreiche Bundesförderung von über 1,6 Millionen Euro. Aus dem offiziellen Förderkatalog geht hervor, dass Nukklear vor allem für die Fahrzeug-Entwicklung im Spiel verantwortlich sein wird, die sich in Flug-, Land- und Erntekategorien aufteilt. Im Zuge des neuen Projekts und der Förderung möchten sich die HannoveranerInnen nun weiter vergrößern.

"Wir sind Funcom sehr dankbar dafür, uns an Bord zu holen, um dabei zu helfen, 'Dune' in ein neues Medium zu transportieren. Wir haben über die Jahre zahlreiche Projekte unterstützt, aber 'Dune' ist bei Weitem das größte bisher. Unser Team begrüßt die Herausforderung und vertraut auf die Kompetenz, die Nukklear zu bieten hat", sagt der CEO des Hannover Studios Kirk Lenke.

Fui Casais, CEO von Funcom, kommentiert: "Da das 'Dune'-Open-World-Survival-Game das ambitionierteste Projekt ist, das wir bei Funcom je in Angriff genommen haben, ist es unerlässlich, fähige und verlässliche Partner dabei zu haben. Mit Nukklear haben wir genau das. Wir profitieren vor allem von ihrer Expertise bei Gameplay, das sich auf Fahrzeuge konzentriert, aber ich kenne sie auch sonst als enorm kompetente und kreative SpieleentwicklerInnen".