Unternehmen

Chinesische Regierung schränkt Tencent im Mobile-Bereich vorübergehend ein

Eine vorübergehende Maßnahme der chinesischen Regierung schränkt Tencent bei der Aktualisierung und den Launch von Apps ein. Angeblich soll es Verstöße gegen Datenschutzbestimmungen gegeben haben.

25.11.2021 14:41 • von
Die chinesische Regierung schränkt Tencent im Mobile-Bereich vorübergehend ein. (Bild: Tencent Holding)

Die chinesische Regierung hat es Tencent derzeit untersagt, die hauseigenen Apps und Mobile Games selbst zu aktualisieren oder neue Programme an den Start zu bringen. Laut der South China Morning Post ist die Maßnahme ein Teil einer "temporären administrativen Anordnung" vom Ministerium für Industrie und Informationstechnologie an die lokalen App-Stores und Plattformbetreiber. Die Maßnahme ist auf China beschränkt. Ein weiterer Bericht bei Reuters auf Basis der chinesischen Finanzzeitung Yicai ergänzt, dass bis zum 31. Dezember alle Apps und Updates einer etwa siebentägigen Überprüfung unterzogen werden müssen, bevor sie ausgeliefert werden können.

Tencent stellte klar, dass sie "regelmäßig mit den zuständigen Regierungsbehörden zusammenarbeiten und die Einhaltung der Vorschriften gewährleisten" würden. Außerdem sollen alle Apps "weiterhin funktionieren und zum Download zur Verfügung stehen". Das Unternehmen betreibt aktuell mehr als 100 Mobile Games und über 70 Apps in China.

Daniel Ahmad, Senior Analyst bei Niko Partners, schrieb via Twitter, dass das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie seit letztem Jahr eine Kampagne durchführt, um sicherzustellen, dass Apps die chinesischen Gesetze zur Cybersicherheit und zum Datenschutz in Bezug auf die Erhebung von Nutzerdaten einhalten. Mitarbeiter der Behörde sollen laut Ahmad einige Apps entdeckt haben, welche die Vorschriften nicht einhalten. Bei Reuters ist ebenfalls die Rede davon, dass den Technologieunternehmen des Landes monopolistisches Verhalten vorgeworfen wird. Zudem soll gegen "lang bestehende Praktiken" der Branche gekämpft werden.

Die chinesische Regierung hatte in letzter Zeit viele Beschränkungen im Games-Bereich eingeführt, z.B. die Begrenzung der Spielzeit auf drei Stunden pro Woche für unter 18-Jährige. Es wurden auch inhaltliche Beschränkungen für Spiele erlassen.