Unternehmen

Frontier senkt Umsatzprognose wegen "Jurassic World Evolution 2"

Die Verkäufe von "Elite Dangerous: Odyssey" und "Jurassic World Evolution 2" liegen unter den Absatzerwartungen. Daher hat Frontier Developments die Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr gesenkt.

23.11.2021 14:18 • von
Frontier Developments senkt die Umsatzprognose weil "Elite Dangerous: Odyssey" und "Jurassic World Evolution 2" unter den Absatzerwartungen liegen. (Bild: Frontier Developments)

Frontier Developments senkt die Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr. Bis zum 31. Mai 2022 soll der Umsatz zwischen 100 und 130 Millionen Pfund betragen, das entspricht zwischen 118,8 Millionen und 154,4 Millionen Euro. Die im September 2021 veröffentlichte Prognose sah einen Umsatz in Höhe von 130 bis 150 Millionen Pfund vor - zwischen 154,4 Millionen und 178,2 Millionen Euro. Im Anschluss an die Veröffentlichung dieser Meldung brach die Aktie des Unternehmen um knapp 30 Prozent ein.

In dem Investor-Update heißt es, dass die Verkäufe der Erweiterung "Elite Dangerous: Odyssey" eher verhalten waren und sie sich ebenfalls mehr von dem Verkaufsstart von "Jurassic World Evolution 2" am 9. November 2021 versprochen hätten. CEO und Gründer David Braben erklärte, dass sich die Dinosaurierpark-Management-Simulation schon über 500.000 Mal auf PC und Konsolen verkauft hätte. Der Absatz auf Konsolen würde weitgehend den Erwartungen entsprechen, aber auf dem PC hätten sie nicht so viele Verkäufe wie erwartet verzeichnet. Ein "überfülltes" Veröffentlichungsfenster wurde als Grund ausgemacht, wobei es im Aufbau-Genre nahezu keine Konkurrenz gab.

"Jurassic World Evolution 2" wird als der größte Umsatzfaktor im aktuellen Geschäftsjahr bezeichnet. Die Verantwortlichen bei Frontier Developments gehen davon aus, dass sich das Spiel um Weihnachten herum noch stark verkaufen werde, schließlich würde es bei über 440.000 NutzerInnen auf der Steam-Wunschliste stehen. Der Kinostart von "Jurassic World Dominion" im Juni 2022 soll sich ebenfalls positiv auf die Spiel-Verkäufe auswirken. "Wir gehen weiterhin davon aus, dass Jurassic World Evolution 2 in den ersten zwölf Monaten nach der Veröffentlichung Jurassic World Evolution in Bezug auf den Umsatz überholen wird", so Frontier gegenüber den Investoren.

Die Back-Catalog-Titel "Jurassic World Evolution", "Planet Zoo" und "Planet Coaster" sowie ihre zahlreichen Erweiterungen würden sich weiterhin "gut" entwickeln.

Im nächsten Jahr sollen eine F1-Management-Simulation und das Echtzeit-Strategiespiel "Warhammer: Age of Sigmar" veröffentlicht werden. Über das Spiele-Label für Drittanbieter, Frontier Foundry, sollen "FAR: Changing Tides" und "Warhammer 40.000: Chaos Gate - Daemonhunters" bis Ende Mai 2022 erscheinen.