Unternehmen

Alterskennzeichnung: IARC integriert KI-Tool der USK

Mit ATLAS hat die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle, kurz USK, ein KI-basiertes Tool entwickelt, das fehlerhafte Selbsteinschätzungen bei Onlinegames erkennt. Nach einer Testphase wird ATLAS nun von der IARC international eingesetzt.

19.10.2021 16:33 • von Stephan Steininger
Elisabeth Secker, Geschäftsführerin der USK (Bild: USK)

Die USK bestätigt ihren Ruf als Pionier im Bereich der Alternskennzeichnung von Medien und insbesondere Games. Die Berliner Institution, die für die Kennzeichnung physischer Games in Deutschland zuständig und als Altersverifizierungssystem für Online-Games anerkannt ist, hat mit ATLAS ein KI-basiertes Tool entwickelt, das falsche Selbsteinstufungen der Hersteller erkennt.

ATLAS steht für Artificial Intelligence Testing, Learning And Scraping. Das Machine-Learning-System unterstützt bei der manuellen Qualitätssicherung indem es Onlinespiele und Apps nach entsprechenden Kriterien analysiert und Wahrscheinlichkeiten für falsch eingestufte Apps voraussagt. Auf Basis dieser Einschätzung kann eine automatisierte Vorauswahl möglicherweise kritischer Titel erstellt werden, die dann von den PrüferInnen manuell getestet werden.

Das System selbst wurde in einem internen Modellversuch 2019 gestartet. Nach der erfolgreichen Testphase wird es jetzt den internationalen Partnern zur Verfügung gestellt, sprich ATLAS kann von allen an IARC angeschlossenen Alterskennzeichnungssystemen genutzt werden. IARC steht für International Age Rating Coalition und ist ein in der Medienwelt einzigartiger, internationaler Zusammenschluss verschiedener Institutionen zur weltweiten Altersbewertung von Online-Spielen und Apps. Neben der USK, die Mitinitiator von IARC war, nehmen unter anderem das europäische PEGI, das US-amerikanische ESRB sowie die Alterskennzeichnungsstellen aus Südkorea, Australien und Brasilien an IARC teil.

"Für die USK hat das Vertrauen in Alterskennzeichen und damit auch das Qualitätsmanagement bei IARC einen enorm wichtigen Stellenwert. Wir sind stolz, dass ATLAS als neue Testingmethode die Qualitätssicherung bei IARC weiter verbessert und nun sogar international genutzt wird. Der Einsatz von KI-gestützten Methoden bietet spannende Chancen zur Unterstützung der menschlichen Kontrolle im Bereich des technischen Jugendmedienschutzes", so Elisabeth Secker, Geschäftsführerin der USK.