Unternehmen

Studio71 produziert ZDF-Sitcom "Barrys Barbershop"

Etablierte Schauspielerinnen wie Sara Fazilat treffen in der neuen ZDF-Sitcom auf Internet-Persönlichkeiten wie Barry Hammerschmidt. Mediathekenstart ist schon Ende des Jahres.

11.10.2021 12:26 • von Michael Müller
Die Crew von "Barrys Barbershop" (Bild: Victoria Anders)

Das ProSiebenSat1-Tochterunternehmen Studio71 produziert für das ZDF die zehnteilige Sitcom "Barry Barbershop". Mit dabei ist die in diesem Jahr mehrfach ausgezeichnete Schauspielerin Sara Fazilat ("Nico", "Check Check"), aber auch die Online-Persönlichkeit Barry 'Bodyformus' Hammerschmidt, die dem Format den Namen gibt. Gedreht wird aktuell in Berlin.

"Mit einem Mix aus vielversprechenden Newcomer*innen, bereits etablierten Schauspieler*innen und reichweitenstarken Online-Persönlichkeiten setzt Studio71 damit seinen innovativen Weg in der Contentproduktion mit relevantem Storytelling und moderner Comedy fort", fasst die Entertainment Company das Konzept zusammen. In der ZDF-Mediathek soll "Barrys Barbershop" noch in diesem Jahr gezeigt werden.

Zum Inhalt: Der erfolgreiche Influencer Barry (Barry Hammerschmidt) will vom virtuellen Erfolg in den sozialen Medien umsatteln auf eine handfeste Existenz als Friseur mit eigenem Barbershop. Ohne Ausbildung und Vorwissen gerät er in aberwitzige und zum Teil auch brenzlige Situationen, aus denen er sich nur mit Hilfe einiger loyaler Mitstreiter wie seiner Geschäftspartnerin, der Friseurin Hien (Trang Le Hong) befreien kann.

Kreiert wurde das Studio71-Format von Gregor Sauter und Lukas Tarnowski, die die Comedy-Show in Zusammenarbeit mit den Darsteller*innen entwickelten. Das gilt sowohl für die Staffelstory als auch die Charakterprofile. Für die Drehbücher zeichnen Autorin Amelia Umuhire, Regisseur Florian Anders, Stephan Otto sowie die Comedians Yasmin Ayhan und Usama Elyas verantwortlich. Das Produktionsteam wurde komplettiert durch Daniel Netschajew, Doreen Lessenich, Dennis Lobert und Christoph Lindner. Die Redaktion im ZDF haben Isa Ostertag, Johanna Hoppe und Marcel Fleck.