Unternehmen

Intellivision Amico: Limitierte Boxsets starten physische Spielevermarktung

Intellivision hat mit dem Verkauf physischer Versionen der Spiele seiner Amico-Konsole begonnen. Zum Start gibt es drei limitierte Boxsets, zwei mit je vier und eine mit allen acht Spielen.

11.10.2021 09:07 • von Stephan Steininger
CEO Tommy Tallarico und Hans Ippisch Präsident von Intellivision Entertainment Europe (v.l.) (Bild: Intellivision)

Der große Hardware-Launch der Amico-Konsole von Intellivision ist auf Grund von Chipkrise und Corona-Pandemie auf 2022 verschoben, sodass nur Vorbesteller noch in diesem Jahr Hardware bekommen werden. Trotzdem hat das Unternehmen zum eigentlich anvisierten Start am 10. Oktober eine Überraschung für Sammler parat. Per Stream kündigte Intellivision den Launch von drei physischen Spiele-Boxsets an. Diese sind ab sofort in den USA, Kanada und Europa erhältlich.

Die Boxsets sind streng limitiert und es gibt sie in drei Varianten. Volume 1 enthält die Spiele "Evil Knievel", "Dynablaster", "Missle Command" und "Rigid Force Redux Enhanced" und Volume 2 die Titel "Moon Patrol", "Finnigan Fox", "Biplanes" und "Brain Duel". Das dritte Pack enthält alle acht Spiele als Komplettpaket.

In jedem Boxset finden sich zu jedem Spiel eine titelspezifische 3D-Lentikularkarte, eine Sammlermünze und eine RFID-Karte zum Download des Titels bei Release. Alle Spiele sind NFTs (Non-Fungible Token) und Teil einer Blockchain. Sie sind also eindeutig identifizierbar, wodurch die "Collector's Editions" auch vollständig übertragbar werden.

"Unser Ziel war, die besten Elemente der traditionellen physischen Medien und die Vorteile der digitalen Medien zu etwas Einzigartigem zu kombinieren", sagt Intellivision-CEO Tommy Tallarico. "Ich bin zuversichtlich, dass Sammler sehr viel Freude daran haben werden!"

Produziert wurden die Sammlereditionen vor allem auch dank der in Nürnberg sitzenden europäischen Niederlassung Intellivision Entertainment Europe. Alle Komponenten der in Kalifornien designten Boxsets wurden in Europa hergestellt. Die aus Nürnberg stammenden Münzen, die in Bamberg codierten RFID-Karten und die in Hessisch-Lichtenau produzierten 3D-Karten wurden zusammen mit einer eigens für Intellivision entwickelten Digipak-Verpackungs-Variante in Polen konfektioniert. Auch wurden und werden sechs der acht "Amico"-Spiele von deutschen Entwicklern produziert.

"Ohne die fantastische und mutige Unterstützung durch FFF Bayern, das Bundesland Bayern und der Stadt Nürnberg wäre es weder zur Gründung der Europa-Niederlassung in Nürnberg noch zur Entwicklung eines einzigen Launchtitels für die Amico-Konsole gekommen", so Hans Ippisch, Präsident von Intellivision Entertainment Europe. "Die Förderung des Amico-Launchpaketes durch FFF Bayern war ganz klar die Initialzündung für die Entwicklung von mittlerweile über 20 Spielen, der Ansiedlung der Herstellung aller physischen Medien und der Lokalisierung aller Produkte weltweit durch die Europa-Niederlassung in Nürnberg, die mittlerweile einen deutlich siebenstelligen EUR-Betrag in Deutschland und insbesondere in Bayern investierte."