Unternehmen

Freaks 4U wird ESL-Lizenznehmer für Deutschland und Frankreich

ESL Gaming und Freaks 4U haben eine mehrjährige Partnerschaft vereinbart. Sie macht Freaks 4U Gaming zum offiziellen Lizenzhalten und Veranstalter der nationalen ESL-Wettbewerbe und DreamHack-Festivals in Deutschland und Frankreich.

07.10.2021 15:41 • von Stephan Steininger
Ralf Reichert, Co-CEO von ESL Gaming, und Michael Haenisch, CEO von Freaks 4U (v.l.) (Bild: MTG Group/Freaks 4U)

ESL Gaming und Freaks 4U Gaming legen den Grundstein für eine langjährige und womöglich richtungweisende Partnerschaft. Wie die Unternehmen mitteilen, wird Freaks 4U Gaming offizieller Lizenzhalter und Veranstalter nationaler ESL-Wettbewerbe und Dreamhack-Festivals in Deutschland und Frankreich.

Auch wenn sich die Partner nicht tief in die Karten blicken lassen wird deutlich, dass sich die Partnerschaft auch aber eben nicht nur auf die Ausrichtung der ESL Meisterschaft sowie dem französischen Pendant bezieht. So heißt es in der Pressemitteilung, dass Freaks 4U eines der originellsten und beständigsten Turnierformate "in Vorbereitung auf die Übernahme als Veranstalter für DreamHack Festivals in Deutschland und Frankreich" weiterentwickeln und verbessern wird.

Ins Bild passt, dass die Leizpziger Messe parallel bekannt gab, dass die Dreamhack Leipzig nicht fortgesetzt werde, weil das Lizenzabkommen nicht verlängert worden sei. Es bahnt sich also eine strategische Neuausrichtung der Dreamhack in Deutschland an, möglicherweise als Rahmen für die nationale ESL-Liga.

ESL Gaming und Freaks 4U versprechen sich in jedem Fall einen Schub für den E-Sport durch die Partnerschaft. "Wir freuen uns gemeinsam mit unserem langjährigen Partner Freaks 4U Gaming die deutsche und französische Community zu vergrößern und es Spielern und Fans zu ermöglichen, sich den ESL-Plattformen auf der ganzen Welt anzuschließen. Online und offline, national und international", so Ralf Reichert, Co-CEO von ESL Gaming. Und Michael Haenisch, CEO von Freaks 4U, ergänzt: "Gemeinsam mit ESL freuen wir uns über die Möglichkeit, das deutsche und französische E-Sport-Ökosystem weiter zu entwickeln und, unsere europäische Präsenz weiter zu festigen und zu stärken. Während wir die Wettbewerbslandschaft für professionelle Teams stetig verbessern, möchten wir uns auch auf die Förderung junger Talente konzentrieren und ein insgesamt positives, integratives und nachhaltiges Umfeld schaffen."