Unternehmen

Code Week Germany nimmt Gestalt an

An neun Regio-Hubs finden vom 9. bis 24. Oktober zahlreiche Veranstaltungen und Workshops zum Thema Programmieren sowie digitales und technisches Know-how statt. Dank prominenter, politischer Unterstützung wächst vor allem das Angebot in Baden-Württemberg rasant.

15.09.2021 18:07 • von Stephan Steininger
2021 nehmen insgesamt neu sogenannte Regio-Hubs in Deutschland an der Code Week teil (Bild: Code Week)

2013 startete die Code Week als europäische Graswurzel-Initiative und offenen Veranstaltungsreihe. Seit 2016 ist Hamburg als erster deutscher Regio-Hub mit am Start. 2020 kamen Baden-Württemberg, Berlin, Bonn-Rhein-Sieg und Thüringen hinzu. 2021 sind auch Bremen, Dresden, Leipzig und Kassel dabei. In allen neun sogenannten Regio-Hubs füllt siche derzeit das Programm für die jeweils regionale Code Week.

Besonders üppig ist das Programm bereits in Baden-Württemberg, wo die Code Week auch von der Politik entsprechend wahrgenommen und unterstützt wird. Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes Baden-Württemberg, ist dort erneut Schirm der Code Week Baden-Württemberg: "Digitale Kompetenzen sind eine zentrale Voraussetzung für eine chancengerechte Teilhabe und Mitgestaltung der Arbeitswelt und aus keinem Berufsfeld mehr wegzudenken. Sie sind unabdingbar für die Lösung von zukunftsweisenden Aufgaben. Deshalb kommt es darauf an, Menschen aller Altersstufen die Bedeutung digitaler Kompetenzen zu vermitteln und insbesondere Kinder und Jugendliche für das Programmieren, Tüfteln und Experimentieren zu begeistern. Dafür bietet die jährliche EU Code Week allen Teilnehmenden eine hervorragende Gelegenheit."

Interessant ist die Bandbreite der angebotenen Workshops. Sie reichen in Baden-Würrtemberg über Kurse zur Steuerung von Robotern, das Aufnehmen von Stop-Motion-Filmen oder das Gestalten von Websites mit Typo3 bis hin zur Programmierung von Spielen mit Scratch. Gerade das Thema Games wird auch in Hamburg groß geschrieben, wo über die vielen Jahre ebenfalls ein breites Netzwerk von Unterstützern und Veranstaltern entstand. Auch dort wird mit Scratch programmiert, Game Design mit Kodu oder Roblox vermittelt, Apps mit Unity erstellt oder After Effects von Adobe gearbeitet. Selbst ein Workshop "Minecraft für Anfänger" nur für Mädchen ist geplant.