Unternehmen

gamesweekberlin Pro X bündelt und benennt Digitalevents

Die gamesweekberlin Pro X setzt auch 2021 auf eine rein digitale Veranstaltung. Vom 23. bis 25. November sind verschiedene Einzelevents geplant, darunter auch zwei Online-Pitching-Formate.

15.09.2021 13:52 • von Stephan Steininger

Die kann pandemiebedingt auch in diesem Jahr ihrem Namen nicht gerecht werden. Versammelte sie vor Corona noch die deutsche Gamesbranche zu einer Woche voller Events im Frühjahr in der Hauptstadt fokussiert sich die gamesweekberlin mit dem Pro X Format im November erneut auf Digitalevents, die entsprechend enger getaktet werden können. Konkret dauert die gamesweekberlin Pro X deshalb "nur" drei Tage, vom 23. bis 25. November. Doch die sind mit zahlreichen Subevents vollgepackt.

Bereits am Eröffnungstag warten gleich drei Events: Das traditionelle Opening Breakfast sowie das Online-Pitching-Format Dev Booster und das Kickstarter Gathering, das EntwicklerInnen und Publisher von Brett- und Computerspielen zusammenbringt und für das Sponsor Kickstarter die Namenspatenschaft übernimmt. Am 24. November findet die ebenfalls traditionelle Womenize! Games & Tech statt und am 25. November der Career Day sowie das ebenfalls als Pitch-Event geplante All Eyes on Indie. Über den gesamten Zeitraum haben FachbesucherInnen zudem die Möglichkeit via MeetToMatch und andere Networking-Events zueinander zu finden.

"Die aktuellen Zeiten sind aufregend und herausfordernd zugleich. Was 2019 als normal galt, ist es heute nicht mehr. Wir von der gamesweekberlin wissen nicht, was die Zukunft bringt. Doch wir wissen, dass 'business as usual' nicht mehr funktioniert, so haben wir die gamesweekberlin adaptiert und für unsere Teilnehmer_innen neue Mehrwerte geschaffen," sagt Michael Liebe, Leiter der gamesweekberlin und CEO von Booster Space.

Die gamesweekberlin wird von Booster Space organisiert und vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert.