Unternehmen

Gaming House Rcadia kooperiert mit Beckmanns NestWerk

Rcadia und der von Reinhold Beckmann gegründete und geleitete Verein NestWerk haben eine Kooperation vereinbart. Gemeinsam will man Jugendliche über Schul-AGs mit verschiedenen Gaming- und E-Sport-Angeboten ansprechen.

14.09.2021 15:43 • von Stephan Steininger
Bereits im Frühjahr kooperierten Rcaida und NestWerk bei einem E-Sport-Bootcamp (Bild: Rcadia)

"Als etablierter Player in der Jugendarbeit können wir dabei helfen, Skepsis dem Thema Gaming gegenüber zu überwinden - bei Eltern, Pädagogen und Institutionen", sagt Reinhold Beckmann. Der aus TV bekannte Moderator und Sportreporter ist Gründer und Vorstandsmitglied des Vereins NestWerk. "Wir wollen Teilhabe ermöglichen, Kompetenzen fördern und die Jugendlichen dabei unterstützen, mit ihren Erlebnissen in digitalen Welten verantwortlich und selbstbewusst umzugehen." NestWerk vereinbarte deshalb mit Rcadia eine Kooperation. Gemeinsam will man Jugendliche mit Gaming- und E-Sport-Angebote über verschiedene Schul-AGs ansprechen.

Bereits im Frühjahr hatten beide Partner ein erstes Pilotprojekt gestartet und ein E-Sport-Bootcamp im HOT Jugendtreff in Bramfeld umgesetzt.

Rcadia baut das gleichnamige Gaming House in Hamburg-Bergedorf auf. Es soll das größte Gaming House Europas werden und Bereiche wie Co-Living, Co-Working, Büros und E-Sport-Events unter einem Dach vereinen. Die große Eröffnung ist für den 31. Dezember 2022 geplant. Dem Grand Opening geht ein 500-Tages-Countdown vor In dieser Zeit ist das Gaming House zumindest partiell offen und startet bereits diverse Aktivitäten so wie die Kooperation mit NestWerk. Den Startschuss für das Softopening erfolgte bereits im August als mit Unicorns of Love das erste E-Sport-Team in das ehemalige Tagungshotel einzog.