Campus

Ausstellung schwedischer Games-Skizzen und -Entwürfe

"Yarny, Medusa und ein Elefant - Das Handwerk schwedischer Computerspiele" wird von Ende September bis Dezember in Berlin Entwicklungsdokumente von fünf schwedischen Studios zeigen, darunter etwa "Avalanche Studios".

09.09.2021 14:53 • von Valentin Masszi

Vom 25.09. bis zum 19.12. wird im Berliner Fellehus der Nordischen Botschaften die Ausstellung "Yarny, Medusa und ein Elefant - Das Handwerk schwedischer Computerspiele" zu sehen sein. Darin dreht sich alles um die Hintergründe und Entstehungsprozesse von schwedischen Games, anhand von Materialien wie Skizzenbüchern, Illustrationen oder Filmen. Sie stammen aus dem Archiv von fünf schwedischen Studios: Avalanche Studios, Coldwood Interactive, Landfall Games, Might and Delight und Neat Corporation.

Am 24.09. wird es ab 17:00 Uhr eine Vernissage geben, bei der die Co-Kuratorin Sofia Östlund von ArkDes und Matthias Oborski vom Computerspielemuseum unter der Moderation von Lara Keilbart eine Podiumsdiskussion führen werden und die Ausstellung anschließend bereits besichtigt werden kann. Dafür kann sich bei Elisabeth Mayr angemeldet werden.

ArkDes, das Zentrum für Architektur und Design in Schweden, sowie Illustratörscentrum, Schwedens Zentrum für Illustration und Graphic Design, stehen hinter "Yarny, Medusa und ein Elefant". Unterstützt wurde die Ausstellung von der Stadt und Region Stockholm. Parallel wird es ein Rahmenprogramm geben, für das die Schwedische Botschaft, Dataspelsbranchen und der game, die beiden Branchenverbände Deutschlands und Schwedens, verantwortlich zeichnen. Das Programm wird unter anderem Workshops, Seminare und Events umfassen.