Unternehmen

118.000 ZuschauerInnen beim gamescom Congress

Damit stellt die Konferenz einen neuen Rekord auf. Insgesamt 56 ExpertInnen hielten am 26. und 27. August Veranstaltungen ab, was zu rund 15 Stunden an Live-Stream-Material führte.

30.08.2021 14:12 • von Valentin Masszi
Die "Debatt(l)e Royale" war ein Highlight des gamescom congress. (Bild: gamescom / Koelnmesse)

Der digitale gamescom Congress konnte vergangene Woche 118.000 ZuschauerInnen verzeichnen. Kein gamescom Congress hatte zuvor mehr gezählt. Die Rekordzahl hatte sich in insgesamt 15 Stunden Live-Stream angesammelt, während derer 56 ExpertInnen 35 Veranstaltungen ausrichteten. Die beiden Institutionen dahinter, game und Koelnmesse, werten die Konferenz dementsprechend als vollen Erfolg.

"Der gamescom congress im Digitalformat hat in diesem Jahr so viele Menschen wie nie zuvor begeistert. Mit dem richtigen Themenmix hat der Kongress bewiesen, welche Potenziale in Computerspielen stecken und wie das Know-how der GamesBranche eine große Zielgruppe faszinieren kann. Das Digitalformat wird uns auch in Zukunft begleiten - neben dem persönlichen Live-Erlebnis bei uns vor Ort in Köln, auf das wir uns nun umso mehr freuen", sagt der Vorsitzende der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH Gerald Böse.

Eingeleitet worden war der gamescom Congress am 26.08. von zwei Keynotes. Autorin Linda Liukas und Joost van Dreunen, der an der New York University Stern School of Business lehrt, hielten Vorträge zu Programmieren in der Kindheit sowie Trends und Stärken der Spieleindustrie. Danach folgten über zwei Tage hinweg Vorträge, Workshops und weitere Formate zu zahlreichen Themen, vor allem auch den Schnittbereichen zwischen Bildung und Games. Am Ende des Kongresses diskutierten Dr. Stefan Hennewig von der CDU, Lars Klingbeil von der SPD, Dr. Volker Wissing von der FDP, Jörg Schindler von der Linken und Michael Kellner von den Grünen beim Event "Debatt(l)e Royale" die künftige Gamespolitik unter der Moderation von LeFloid.

game-Geschäftsführer Felix Falk resümiert: "Das Leitthema der gamescom 2021, Games: Die neue Normalität, zum riesigen Potenzial von Games für unsere Gesellschaft, wurde beim gamescom congress 2021 besonders deutlich. Ich freue mich über das großartige Feedback und dass uns die digitale gamescom ermöglicht hat, so wichtige Themen und Debatten in eine noch größere Breite zu tragen. Die 'Debatt(l)e Royale' ist immer ein politisches Highlight, selten war sie aber so spannend und wichtig wie in diesem Jahr: Kurz vor der richtungsweisenden Bundestagwahl gaben hier die Top-Vertreter der Parteien wichtige Einblicke, wie sie die Zukunft Deutschlands mit Blick auf die Digital- und Games-Politik gestalten wollen. Damit konnten wir gerade auch der jungen Generation einen guten Überblick über die verschiedenen Standpunkte schaffen und hoffentlich möglichst viele von ihnen zum Wahlgang motivieren."